Hessen-Thüringen gewinnt Landschaftsgärtner-Cup

0

Die angehenden Landschaftsgärtner Bendix Fehl (l.) und Moritz Blum haben den Ladschaftsgärtner-Cup 2017 gewonnen und sind damit Deutsche GaLaBau-Meister. Fotos: BGL

Platz 2: Vincent Heumann (r.) und Philipp Schäfer.

Platz 3 geht an Albert Schiele (l.) und Dominik Girstenbrei.

Der Landschaftsgärtner-Cup 2017 ist entschieden. Das Team aus Hessen-Thüringen – Bendix Fehl und Moritz Blum – setzte sich in dem zweitägigen Wettbewerb auf der IGA Berlin gegen seine Konkurrenz durch und ist damit Deutscher Meister.

Insgesamt 15 Stunden Zeit hatten die antretenden Mannschaften, angehende Landschaftsgärtner aus dem gesamten Bundesgebiet, um einen Schaugarten von vier mal vier Metern Größe anzulegen. Die anspruchsvolle Wettbewerbsaufgabe verlangte den Teilnehmern des Landschaftsgärtner-Cups 2017 dabei einige der wichtigsten GaLaBau-Aufgaben ab, darunter das Anlegen eines Teichs, verschiedene Natursteinarbeiten und natürlich die Bepflanzung des Gartenausschnitts.

Gold, Silber und Bronze beim Landschaftsgärtner-Cup 2017

Diese Aufgabe meisterten Bendix Fehl und Moritz Blum – das Team des Fachverbands Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Hessen-Thüringen und beide Azubis bei C. Huhn Garten- und Landschaftsbau (Schlüchtern-Wallroth) – nach Auffassung der Fachjury am besten. Damit sicherten sie sich den Titel Deutscher Meister und holten den Landschaftsgärtner-Cup 2017.

Auf dem zweiten Platz folgt das Team des Verbands Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Baden-Württemberg, bestehend aus Vincent Heumann (Paul Saum Garten- und Landschaftsbau in Hohenfels) und Philipp Schäfer (Otto Arnold Gartengestaltung, Garten- und Landschaftsbau in Leinfelden-Echterdingen).

Platz drei holten sich die Kandidaten des Verbands Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Bayern, Albert Schiele und Dominik Girstenbrei, beides Azubis der Bullinger GmbH & Co. KG Gartengestaltung in Donauwörth.

Angehende Landschaftsgärtner zeigen herausragende Leistungen

„Die gezeigten Leistungen an den beiden Wettbewerbstagen waren herausragend“, so Erich Hiller, AuGaLa-Verwaltungsratsmitglied, Vizepräsident des Bundesverbands Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) und WorldSkills-Germany Vorstandsmitglied. „Unsere jungen Landschaftsgärtnerinnen und Landschaftsgärtner haben an den beiden Wettbewerbstagen eindrucksvoll unter Beweis gestellt, welch hohe Qualifikation und Engagement unsere Nachwuchskräfte mitbringen – gleichzeitig wurde die enorme Vielseitigkeit unseres Landschaftsgärtner-Berufes einer großen Öffentlichkeit präsentiert.“

Ausgerichtet hatte den diesjährigen Landschaftsgärtner-Cup der Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Berlin und Brandenburg in Kooperation mit dem Ausbildungsförderwerk Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (AuGaLa). Schauplatz war das Gelände der Internationalen Gartenausstellung (IGA) Berlin.

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

Die Gärtnersiedlung Rain am Lech entwickelt sich ständig weiter. Die Gewächshausflächen wurden erheblich erweitert, aber jetzt konnten viele Betriebe weitere Flächen erwerben, sodass bis zum Jahr 2020 laut einer Erhebung...

Mehr

Aktuell steht die Baumschulwirtschaft mit regionalen Aktionstagen und Messen wie der Oldenburger Vielfalt oder florum im Rampenlicht. Doch auch der Strukturwandel ist für die Betriebe weiter Thema, ebenso wie das...

Mehr

Vor zwei Monaten wurde Knut Steffen auf dem Bayerischen Marketingtag in Würzburg noch feierlich in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet – jetzt ist der Marketingberater und Fachjournalist im Alter von nur 64 Jahren...

Mehr