Naturschutzpreis geht an einen Bürgergarten

0

Für ihr Projekt „Permakultur in Aktion – ein Bürgergarten entsteht“ erhielten Einwohner von Berlin Hellersdorf eine Fördersumme von 54.000 Euro aus dem Fördervolumen des Deutschen Naturschutzpreises.

Sie verwandeln eine Stadtbrache in einen gemeinschaftlichen ökologischen Nutzgarten. Projektträger ist der Verein Kids & Co. Der Deutsche Naturschutzpreis wurde 2012 zum zweiten Mal verliehen und beruht auf einer gemeinsamen Initiative des Bundesamtes für Naturschutz und des Outdoor-Herstellers Jack Wolfskin. (ts)

 

Leserkommentare


Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

Diesen Beitrag kommentieren

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

Eigentlich arbeitet Marco Tidona als Software-Entwickler. Ein Zufall brachte ihn dazu, sich mit der Urban Farming-Szene in New York vertraut zu machen. Jetzt führt Tidona aponix – ein vertikales Anbau-System für den...

Mehr

Mammutblatt und afrikanisches Lampenputzergras sind auf der EU-Liste der invasiven Arten gelandet. Eine Entscheidung, die laut Zentralverband Gartenbau (ZVG) revidiert werden muss.

Mehr

Ein Blick auf die jüngere Vergangenheit des Zierpflanzenbaus zeigt: Es gibt Nachfolgen innerhalb oder außerhalb der Familien, Übernahmen und Eingliederungen der Flächen in andere Unternehmen sowie Verpachtungen. Was es...

Mehr