Podiumsgespräch über „Grüne Infrastruktur“

0

150 Gäste kamen in diesem Jahr zum traditionellen Empfang der grünen Verbände in den Kanonenhof des Deutschen Gartenbaumuseums in Erfurt. Foto: Maik Schuck

Welchen Wert haben eigentlich die Investitionen in die grüne Infrastruktur Thüringens? Dieser Frage gingen die Teilnehmer der Podiumsdiskussion nach, die im Rahmen des Neujahrsempfangs der grünen Verbände des Freistaates stattfand.

bdla, DGGL und FGL laden zur Podiumsdiskussion

Gertrudis Peters, ehemalige Geschäftsführerin der Architektenkammer Thüringens, moderierte die Podiumsdiskussion. Vertreter der zuständigen Landesministerien, der Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie (TLUG), sowie Mitglieder des Bundes deutscher Landschaftsarchitekten (bdla), der deutschen Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur (DGGL) und des Fachverbandes für Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (FGL) beteiligten sich am Meinungsaustausch.

Funktionaler Mehrwert grüner Infrastruktur betont

Peters betonte die zunehmende Wichtigkeit des funktionalen Mehrwerts grüner Infrastruktur, besonders ihre positiven Auswirkungen auf die Gesundheit der Bürger. Hans-Jürgen Schäfer, Abteilungsleiter im Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz sieht eine wachsende Bedeutung in grüner Infrastruktur. „Wir brauchen Landschaftsgestalterische Elemente, die Natur erfahrbar machen als Strukturelement in einer Kulturlandschaft“, so Schäfer. Naturnaher Lebensraum und Gestaltung von Natur schlössen sich nicht aus.

Grüne Infrastruktur braucht auch Pflege

Jens Heger, FGL-Präsident Hessen-Thüringen, sieht immer noch ein großes Beschäftigungsfeld für grüne Infrastruktur. Er wies aber auch darauf hin, dass die Pflege bei den Kommunen eine immer geringere Rolle spielt. Das ginge zu Lasten der Qualität. „Man muss das als Ganzes sehen. Nicht nur die Investition auch die Folgekosten müssen in den Blick genommen werden, das heißt eine dauerhafte Entwicklungspflege. Es macht keinen Sinn, grün in die Städte zu holen und sich danach nicht darum zu kümmern.“

 

Comments (0)

No comments found!

Write new comment

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

Über mehrere Wochen hinweg führte TASPO Online eine Umfrage unter den Lesern durch, was sie als die Hauptaufgabe der Verbände sehen, wie sie die derzeitige Ausführung bewerten würden und ob sie sich gar einen anderen...

Mehr

Bringt Zelus renardii die Wende im Kampf gegen Xylella fastidiosa? Wie Forscher der Universität Bari jetzt per Zufall entdeckt haben, ist das Raubinsekt ein Feind der Wiesenschaumzikade (Philaenus spumarius), die das...

Mehr

Nur noch rund 27.200 Betriebe bewirtschafteten im vergangenen Jahr laut Statistischem Bundesamt gärtnerische Nutzflächen – 24 Prozent weniger als bei der letzten Erhebung 2010 (35.700 Betriebe). Gleichzeitig hat sich die...

Mehr