Stauden: Leitfaden für Landschaftsgärtner

0

Der Bund deutscher Staudengärtner hat drei neue Faltblätter herausgegeben zu Hohe Sedum ...

... Panicum ...

... sowie Echinacea. Fotos: BdS

Welche Staudensorten eignen sich am besten für den Garten? Eine Antwort auf diese Frage erhalten Landschaftsgärtner in drei neuen Faltblättern zu Echinacea (Sonnenhut), Hohe Sedum (Fetthenne) und Panicum (Rutenhirse), die der Bund deutscher Staudengärtner (BdS) herausgibt.

Die drei Faltblätter erscheinen rechtzeitig zur GaLaBau-Messe – vom 14. bis 17. September in Nürnberg – und fassen die Ergebnisse der Staudensichtung zusammen. Landschaftsgärtner erhalten so Tipps zur Sortenauswahl – und können so manche Überraschung entdecken.

Stauden: über die Hälfte der Echinacea-Hybriden für den Garten ungeeignet

So hat sich an den Versuchsstandorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz etwa gezeigt, dass über die Hälfte der geprüften Echinacea-Hybriden die Einstufung „für den Garten ungeeignet“ erhalten hat. Die seit 60 Jahren bekannte Sedum-Sorte ʻHerbstfreudeʼ stellte sich in der dreijährigen Staudensichtung dagegen als beste Hohe Sedum heraus.

Die drei neuen Faltblätter mit den als „ausgezeichnet“ und „sehr gut“ bewerteten Echinacea-, Hohe Sedum- und Panicum-Sorten sind auf der GaLaBau-Messe am Gemeinschaftsstand des BdS und des Bunds deutscher Baumschulen in Halle 4, Stand 212 oder direkt beim Bund deutscher Staudengärtner per E-Mail an info@remove-this.stauden.de erhältlich.

 

Leserkommentare


Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

Diesen Beitrag kommentieren

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

Eigentlich arbeitet Marco Tidona als Software-Entwickler. Ein Zufall brachte ihn dazu, sich mit der Urban Farming-Szene in New York vertraut zu machen. Jetzt führt Tidona aponix – ein vertikales Anbau-System für den...

Mehr

Mammutblatt und afrikanisches Lampenputzergras sind auf der EU-Liste der invasiven Arten gelandet. Eine Entscheidung, die laut Zentralverband Gartenbau (ZVG) revidiert werden muss.

Mehr

Ein Blick auf die jüngere Vergangenheit des Zierpflanzenbaus zeigt: Es gibt Nachfolgen innerhalb oder außerhalb der Familien, Übernahmen und Eingliederungen der Flächen in andere Unternehmen sowie Verpachtungen. Was es...

Mehr