Wacker Neuson hilft mit Maschinen und Geräten bei Hochwasserschäden

0

Wacker Neuson hilft nach eigenen Angaben in den betroffenen Gebieten in Deutschland und Österreich vor Ort, die immensen Hochwasserschäden zu beseitigen.

Der Baumaschinen-Hersteller bietet Städten, Gemeinden und Hilfsorganisationen schnelle und unbürokratische Hilfe an. An die besonders betroffene Stadt Grimma gingen beispielsweise Luftentfeuchter.

Dem Technischen Hilfswerk half das Unternehmen beim Sichern der Deiche mit gespendeten Lichtmasten aus. Zum Entfernen der Schlammmassen kommen Bagger sowie Radlader zum Einsatz.

Einige Mitarbeiter von Wacker Neuson wurden vorläufig von der Arbeit freigestellt, um den Katastrophenschutz in ihrer Region zu unterstützen. (ts)

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

35,8 Millionen Euro Schaden hat das Hagelunwetter „Wolfgang“ an der deutsch-niederländischen Grenze hinterlassen – und steht damit für das bisher größte Schadenereignis in der Geschichte der Gartenbau-Versicherung.

Mehr

Die EU-Liste der invasiven Arten bereitet dem Gartenbau weiter Kopfzerbrechen. Denn das Inkrafttreten der EU-Durchführungsverordnung 2017/1263 am 2. August könnte unter anderem ein sofortiges Produktions- und...

Mehr

Mit einer geänderten Hallenaufteilung geht die Internationale Pflanzenmesse (IPM) vom 23. bis 26. Januar 2018 an den Start. Für die 36. Ausgabe der Weltleitmesse des Gartenbaus kündigt die Messe Essen unter anderem an,...

Mehr