Warmwasserheizungen: Mit neuen Pumpen Energie sparen

0

Eine moderne Nassläuferpumpe mit Mischregelung für ein Gewächshausabteil. Auf dem unteren Foto ist eine Trockenläuferpumpe als Doppelpumpe zu sehen. Die Grafik zeigt den Vergleich von Lebenszyklus-Kosten zwischen alten und neuen Pumpen. Fotos: Köhler, Grafik: Krause

In Warmwasserheizungen werden für den Transport des Heizmediums in der Regel Kreiselpumpen eingesetzt. Die Lebensdauer solcher Pumpen ist aufgrund einer funktionell ausgereiften Konstruktion sehr hoch. Teilweise arbeiten sie, beispielsweise in Wasserwerken, im Dauerbetrieb über Jahrzehnte. In der Gewächshausheizung wurden bisher überwiegend Kreiselpumpen mit starren Drehzahleinstellungen eingesetzt. Es gibt wirtschaftliche und umweltspezifische Aspekte, diese Pumpen auszutauschen.

Durch konstruktive Maßnahmen konnte der Wirkungsgrad von Heizungspumpen in den letzten Jahren erheblich verbessert werden. Bei Nassläuferpumpen beispielsweise von maximal 30 Prozent auf maximal 60 Prozent.

Zudem ändern sich die gesetzlichen Grundlagen: Ab dem 1. Januar 2013 dürfen nach EU-Richtlinie 640/2009 nur noch Nassläuferpumpen der Energieeffizienzklasse IE2 in Verkehr gebracht werden. Das ist nur mit drehzahlgeregelten Pumpen erreichbar. Auch für Trockenläuferpumpen bestehen entsprechende Forderungen für die Folgejahre.

Grundlage für diese gesetzlichen Regelungen sind die technisch möglichen Energieeinsparungen und damit die verbindliche Festlegung der möglichen Potenziale. Für Gewächshäuser gelten die Energieeinsparverordnung und die damit verbundenen Richtwerte nicht. Trotzdem muss sich der Gartenbau auf diese neuen Pumpen einstellen, da künftig keine anderen von der Industrie angeboten werden dürfen.

Mehr Informationen über drehzahlgesteuerte Hocheffizienzpumpen und Regelmöglichkeiten in den Gewächshausabteilen erhalten Sie in unserer aktuellen TASPO Ausgabe 44/2012. (lk)

 

Leserkommentare


Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

Diesen Beitrag kommentieren

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

In den Medien ist das Thema illegale genveränderte (GVO) Petunien nach wie vor präsent – allerdings fällt dabei oft unter den Tisch, wie engagiert die einzelnen Züchter darauf reagieren und wie sie sich dafür einsetzen,...

Mehr

Sechs Tonnen Bio-Minigurken musste Gärtner Franz Hagn aus dem unterfränkischen Segnitz innerhalb kürzester Zeit zum Discountpreis an Direktkunden verschleudern. Sonst wäre die Ware vernichtet worden. Er hadert mit...

Mehr

Drei neue Standorte erwirbt Dehner durch die Übernahme der Gartencentergruppe Münsterland. Sie liegen in Münster, Osnabrück und Rheine. Über den Kaufpreis haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart.

Mehr