WorldSkills-Team mit neuem Betreuer

0

Johannes Gaugel ist neuer Teambetreuer der deutschen Landschaftsgärtner bei den WorldSkills 2017 in Abu Dhabi. Foto: BGL

Johannes Gaugel nimmt ab sofort das Landschaftsgärtner-Team der Berufsweltmeisterschaften World Skills unter seine Fittiche. Der Garten- und Landschaftsbau-Unternehmer aus dem baden-württembergischen Heuchlingen wird somit die Mannschaft auf ihre Teilnahme an den nächsten WorldSkills 2017 in Abu Dhabi vorbereiten.

Gaugel, der mit seiner Berufung zum Team-Betreuer die Nachfolge von Martin Gaissmaier antritt, kann in seiner neuen Funktion auf eigene Wettkampf-Erfahrungen zurückgreifen. So war der 29-Jährige etwa 2011 beim Landschaftsgärtner-Cup auf der Bundesgartenschau in Koblenz angetreten.

Gaugel bereits bei den WorldSkills 2015 in Brasilien dabei

Darüber hinaus hatte Gaugel im vergangenen Jahr das deutsche Landschaftsgärtner-WM-Team, Tamara Kaufmann und Rouven Förschner, im Vorfeld der WorldSkills in São Paulo in der Überbetrieblichen Ausbildung an der Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau in Heidelberg auf die Wettkämpfe vorbereitet und konnte vor Ort in Brasilien erste Eindrücke über die Aufgaben der Teambetreuung sammeln.

 

Leserkommentare


Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

Diesen Beitrag kommentieren

Benutzeranmeldung

TASPO Login

TASPO NEWSLETTER

Newsletter abonnieren

Meistgelesene Artikel

3

In den Medien ist das Thema illegale genveränderte (GVO) Petunien nach wie vor präsent – allerdings fällt dabei oft unter den Tisch, wie engagiert die einzelnen Züchter darauf reagieren und wie sie sich dafür einsetzen,...

Mehr

Sechs Tonnen Bio-Minigurken musste Gärtner Franz Hagn aus dem unterfränkischen Segnitz innerhalb kürzester Zeit zum Discountpreis an Direktkunden verschleudern. Sonst wäre die Ware vernichtet worden. Er hadert mit...

Mehr

Drei neue Standorte erwirbt Dehner durch die Übernahme der Gartencentergruppe Münsterland. Sie liegen in Münster, Osnabrück und Rheine. Über den Kaufpreis haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart.

Mehr