TASPO GartenMarkt

11. Bayerischer Marketingtag: Wohin geht der grüne Fachhandel?

Für Einzelhandelsgärtnereien und Florist-Fachgeschäfte ist es nicht einfach, sich am Markt zu behaupten. Antworten und Problemlösungen versucht der 11. Bayerische Marketingtag für Gärtner und Floristen zu geben, der am 6. Juli 2005 in der Festung Marienberg in Würzburg stattfindet. „Gute Zeiten – schlechte Zeiten – wohin geht der Fachhandel?“ heißt das Motto in diesem Jahr. Die Veranstaltung wurde in Zusammenarbeit zwischen der Regierung von Unterfranken (Würzburg), dem Fachverband Deutscher Floristen, Landesverband Bayern und dem Bayerischen Gärtnereiverband organisiert. Knut Steffen (Würzburg) gibt nach eigenen Angaben in seinem Vortrag: „Die Zeiten ändern sich - wie sich der Fachhandel darauf einstellen kann“ praxisnahe Denkanstöße für eine Erfolgsstrategie im grünen Fachhandel. Mit den Zusatzsortimenten beschäftigt sich Birgit Jacquemin von der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen (Münster). Hans-Werner Baumeister (Gröbenzell) stellt das Konzept seiner Einzelhandelgärtnerei vor: „Die Premium-Gärtnerei – Ziele setzen und erreichen!“. Heike Schaupp (Hammelburg) stellt „Das exklusive Fachgeschäft in der Kleinstadt“ vor. Aus Rostock kommt Eckhard Heinemann von den Grönfingers. Sein Thema lautet: „Denn die Gärtner sind wir! Das Fachgartencenter als Partner des Kunden.“ Anmeldungen und weitere Informationen gibt die Regierung von Unterfranken Sachgebiet Gartenbau, Telefon: 0931-3801514, E-Mail: knut.steffen@ reg-ufr.bayern.de.