TASPO GartenMarkt

60 Prozent büßen Umsatz ein: BBE-Stimmungsindex weiter gesunken

„Ein schlimmes Jahr“ hört man in der Branche allerorten zum Geschäftsverlauf der Saison 2004. Das bestätigt auch die aktuelle TASPO-BBE-Umfrage unter je 50 Gartencentern und Blumenfachgeschäften bundesweit: Der überwiegende Teil der befragten Unternehmen erzielte im Mai und Juni einen schlechteren (44 Prozent) oder sogar viel schlechteren Umsatz (16 Prozent) als im Vorjahreszeitraum. Noch nicht einmal ein Sechstel der Befragten konnte bessere (14 Prozent) oder sogar sehr viel bessere (drei Prozent) Umsätze verzeichnen. Bei einem Fünftel (22 Prozent) der Betriebe blieb der Umsatz immerhin in etwa gleich. Die einzelnen Sortimente sind unterschiedlich betroffen: Bereiche, bei denen die Aussagen mit „besonders schlechtem“ Umsatz überwogen, waren vor allem die Gehölze (43 Prozent der Nennungen werteten „besonders schlecht“), Grünpflanzen (33 Prozent), Gartengeräte (33 Prozent), blühende Topfpflanzen (27 Prozent), Gartenbedarfsartikel (24 Prozent) und auch Gartenmöbel (50 Prozent, aber wenige Anbieter). Lediglich für die Bereiche Zoo (36 Prozent), Bastelbedarf (29 Prozent) und Schnittblumen (16 Prozent) überwogen die positiven Bewertungen. Bei Accessoires und Sämereien hielten sich die Aussagen etwa die Waage. Weitere Ergebnisse der Umfrage finden Sie in der aktuellen TASPO.