Amazon startet Pflanzen-Shop in den USA

Veröffentlichungsdatum:

Wer bislang Pflanzen bei Amazon kaufte, bekam die Ware von einem anderen Anbieter geliefert. Jetzt hat der Online-Riese begonnen, das Geschäft selbst in die Hand zu nehmen: In den USA wurde kürzlich ein Shop für lebende Ware eröffnet, der „Plant Store“.

Weites Spektrum von Pflanzen im Angebot

Dort wird von einer blauen Glyzinie für 8,99 Dollar bis zu einem Gartenbonsai für 139 Dollar ein weites Spektrum von Pflanzen angeboten.

Viele der Pflanzen, zum Beispiel eine italienische Zypresse für 16,99 Dollar, sind für „Prime“ qualifiziert. Damit ist der Versand für Amazon-Mitglieder, die einen Jahresbeitrag gezahlt haben, kostenlos. Während bei den kleinen Pflanzen in der Regel ein bis zwei Tage Versandzeit angegeben ist, dauert die Fracht großer Gehölze auch schon mal drei bis fünf Tage.

Begrüntes Hauptquartier: „Regenwald“ für die Mitarbeiter

Wie wichtig Grün für Amazon ist, zeigt sich neuerdings im Hauptquartier in Seattle: Dort wurde Ende Januar ein „Regenwald“ für die Mitarbeiter eröffnet. Der Bürokomplex besteht aus drei riesigen Glaskugeln, „The Spheres“ genannt, in dem mehr als 40.000 tropische Pflanzen wachsen. Hindurch schlängeln sich Pfade und Wasserläufe und es gibt variable Konferenzräume, zum Beispiel ein Baumhaus.

So kommt es, dass der Online-Versandhändler inzwischen auch einen Gartenbau-Leiter beschäftigt. Er sollte einen Ort schaffen, an dem Mitarbeiter auftanken und relaxen können, ihren Laptop mitbringen und arbeiten, oder einen Kollegen treffen können.

Amazon will Kreativität der seiner Mitarbeiter fördern

Amazon will nach eigenen Angaben mit dem ungewöhnlichen Gebäude die Kreativität seiner Mitarbeiter fördern. Schließlich soll die Nähe zur Natur die Gehirnfunktionen anregen. Amazon will zudem ein Besucherzentrum eröffnen, um Außenstehenden die Möglichkeit zu bieten, im Zentrum der Stadt Seattle Biodiversität zu erleben.

Cookie-Popup anzeigen