TASPO GartenMarkt

„Attract and Kill“: neue Falle zur biologischen Zecken-Bekämpfung

Mit „Attract and Kill“ wurde jetzt eine biologisch abbaubare Zeckenfalle vorgestellt. Entwickelt hat sie Thomas Hufschmid vom Institut für Umwelt und Natürliche Ressourcen an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) in Wädenswil. Die Falle zieht den Angaben zufolge Zecken mit Lockstoffen an und tötet sie mittels pathogener Pilze ab. 

Thomas Hufschmid (r.) hat die biologische Zeckenfalle entwickelt. Foto: ZHAW

Wie die ZHAW mitteilt, soll 2013 ein Start-up-Unternehmen gegründet werden, um die Zeckenfalle auf den Markt zu bringen. Diese soll gezielt auf öffentlichen Grünflächen, in Waldkindergärten oder Privatgärten eingesetzt werden und die Zahl der Zecken deutlich reduzieren. Bis zu 38 Millionen Fallen könnten europaweit pro Jahr verkauft werden, rechnet Hufschmid. Mögliche Vertriebspartner seien unter anderem Gartencenter.

Die Entwicklung der biologischen Zeckenfalle wird von der Kommission für Technologie und Innovation (KTI) sowie verschiedenen Stiftungen und Gemeinden unterstützt. Dem dreijährigen Projekt „Attract and Kill“ ging eine Machbarkeitsstudie voraus. Thomas Hufschmid wurde für sein „Attract and Kill“-Projekt mit dem SEF-Swiss Start-up Award 2012 ausgezeichnet. (ts)