TASPO GartenMarkt

Auch gegen Pilze: Nebel in hoher Konzentration

Sehr schnell große Mengen feinsten Sprühnebel ausbringen, das verspricht Hellmuth Bahrs (Brüggen) von dem neuen Schnell-Kaltnebelgerät des Unternehmens Pfalz-Technik. Es sei „vollpflanzenschutztauglich“, decke also auch den Pilzbereich mit ab, sagt der Hersteller. Das Gerät arbeite mit wesentlich höheren Drücken als andere Nebelgeräte und bringe so hohe Nebelkonzentrationen sehr schnell an die Pflanze. So ließen sich auch Pilze bekämpfen. Selbst pulvrige Mittel oder dickflüssige Pflanzenschutz-Brühen verstopfen die Düsen nicht. Beispielsweise habe sich auch Steinmehl auf diesem Wege vernebeln lassen. Ein weiterer Vorteil: Verschiedene Druckdurchflüsse ließen sich erreichen, ohne die Düse tauschen zu müssen. So lässt sich beispielsweise für die Desinfektion der Gewächshäuser die Menge hochfahren, ohne die Düse tauschen zu müssen. Der feine Nebel werde von der Düse 15 bis 40 Meter in das Gewächshaus geworfen. Der Luftstrom des Ventilators trage den Nebel weiter in das Gewächshaus, Umluft-Ventilatoren verteilten ihn gleichmäßig. Die Ventilatoren müssen zu diesem Zweck etwa 30 Minuten vor dem Nebel selbst eingeschaltete werden. Für 1000 Quadratmeter rechnet Bahrs bei dem kleinen Gerät mit etwa neunminütiger Vernebelungsdauer, mit dem großen Gerät dauere das Vernebeln über einem Hektar rund 20 Minuten. Weitere Informationen gibt die Firma Hellmuth Bahrs, Holdweg 22, 41379 Brüggen-Bracht, Tel.: 02157-876960.