TASPO GartenMarkt

Auch in Deutschland Chancen durch Erdwärme

Laut Prof. Dr. Hans-Jürgen Tantau, Leiter des Zineg-Projektes, ist die Nutzung von durch Erwärme erhitztem Wasser nur dann sinnvoll, wenn es mehrfach verwendet werden kann – zur Stromgewinnung, zur Gebäudeheizung und zur Gewächshausheizung. Dennoch gibt es, auch in Deutschland, eventuell Möglichkeiten, sich an solche Projekte anzuschließen.

In der Region um Munster und Bispingen, zwischen Hannover und Hamburg gelegen, soll laut Burkhardt von Elsner, Leibniz Universität Hannover, Erdwärme erbohrt werden.

Er habe den Gartenbau bei diesem Projekt bei Besprechungen ins Spiel gebracht – „vielleicht können sich Gärtner hier ja anschließen“, rät er Interessierten.