TASPO GartenMarkt

Auf das Handelsjahr vorbereiten mit der Ambiente

, erstellt von

Der Einzelhandel steht unter Druck: Die Phase der Hochkonjunktur in der deutschen Wirtschaft kühlt sich allmählich ab und Entwicklungen wie digitale Geschäftsmodelle werden immer gefragter. Zeit für den Handel zu reagieren. Die Ambiente will mit einem neuen digitalen Marktplatz im Netz künftig Aussteller und Handel unterstützen.

Die Ambiente informiert über aktuelle Themen und Trends der Saison vor dem Hintergrund neuer Handelskonzept. Foto: Messe Frankfurt Exhibition GmbH

Ambiente: Themen, Trends und Inspiration

Vom 8. bis 12. Februar zieht die Ambiente als Weltleitmesse für Konsumgüter zahlreiche Besucher an, um sich in Frankfurt am Main über die internationale Konsumgüterbranche zu informieren. Die Messe bildet einmal im Jahr das gesamte Konsumgüterspektrum mit den Bereichen Dining, Living und Giving ab. Darunter nicht nur Produktheuten, sondern auch Designer, die Trends setzen, Vernetzung von Entscheidern und ordern von Händlern für die gesamte Saison.

Für den Handel bietet die Ambiente den Besuchern nicht nur die Möglichkeit der Vernetzung, sondern auch sich über neue Handelskonzepte zu informieren vor dem Hintergrund aktueller Entwicklungen in der Branche. „Wir sehen, dass die voranschreitende Digitalisierung die Konsumgüterbranche verändert. Die digitalen Geschäftsmodelle führen zu massiven Konsolidierungen im Handel. Zwischen 2000 und 2017 haben allein in Deutschland 100.000 Einzelhandelsgeschäfte zugemacht“, sagt Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt.

Digitale Projekte für Erfolg im Handel

Der Handel stehe nun entsprechend unter einem enormen Anpassungsdruck, um ein Sterben des Einzelhandels zu verhindern. Laut ifo-Konjunkturbericht hat sich der Anstieg gesamtwirtschaftlicher Produktion von 2,2 auf 1,5 Prozent im Jahresdurchschnitt 2018 abgeschwächt. Diese Entwicklung führt zu einer anhaltenden Verunsicherung der Unternehmen global und regional. So rechnet das Bundeswirtschaftsministerium für 2019 mit nur einem Wachstum von 1,0 Prozent.

„Hier sehen wir Handlungsbedarf aber auch konkrete Stellhebel für den zukünftigen Erfolg“, so Braun. Die Messe Frankfurt unterstützt Aussteller und den Handel mit einem neuen digitalen Projekt im Netz. In einer Kooperation zusammen mit nmedia soll ein digitaler B2B-Marktplatz namens nextrade für die Konsumgüterbranche aufgebaut werden.

Trotz eines leichten Verlustes der Ambiente-typischen Segmente um minus 0,6 Prozent im Jahresvergleich 2017/2018 der IFH Köln, bewegen sie sich seit Jahren auf einem hohen absoluten Umsatzniveau.

Partnerland Indien mit traditionellem Handwerk

In diesem Jahr ist Indien das Partnerland der Messe und regt mit seinen unzähligen Facetten zur Inspiration der Besucher an. Designer wie Ayush Kasliwal und Sandeep Sangaru, zeigen wie Traditionen und Visionen in Indien miteinander verbunden werden in Form von Handwerkskunst und einem Picknick unter einem Sternenzelt. Sunil Sethi, Präsident des FashionDesign Council of India, präsentiert bei Stepwells ebenfalls handgefertigten Produkte und vertieft ihre Herstellungsweise in einem interaktiven Umfeld.

Für prominenten Besuch aus dem Partnerland sorgt Kanika Kapoor. Am 11. Februar macht sich der Bollywood-Star und Jurymitglied von The Voice India ein eigenes Bild von der Ambiente, um eine Vorschau auf die neuesten Farben, Trends und Neuheiten zu erhalten. In Indien unterstützt sie mit ihrem Modelabel „House of Chikankari“ Kunsthandwerkerinnen in Lucknow/Uttar Pradesh, die Kunst der Stickerei und der Textildekoration zu entwickeln.

Erlebnisorientierte Präsentationen und Veranstaltungen

Der Handel entwickelt sich permanent weiter und Kunden erwarten längst eine Verknüpfung von analogem und digitalem Service. Die Sonderpräsentation „Point of Experience“, kuratiert vom Design- und Realisierungsbüro Gruschwitz und der Consulting Agentur Waketo, greift die Customer Journey der Zukunft auf und vermittelt erlebnisorientiert mögliche Konzepte. 

Neben der Trendpräsentation des Stilbüros bora.herke.palmisano, der Ambiente Academy, dem Ethical Style Guide und den Themenbereichen HoReCa und Contract Business, runden Angebote wie die Talent- und Next-Areale mit zeitgenössischen Kreationen junger und noch unbekannter Designer das Rahmenprogramm der Messe ab.