TASPO GartenMarkt

Aufbau in Glas-Glas: bestes Klima für Fotovoltaik

Der Boom nach Fotovoltaik-Anlagen (PV) auf Gebäuden hat auch Auswirkungen auf den Gartenbau. Grundlage hierfür ist die Eigenstromerzeugung, die bei stetig steigenden Strompreisen (aktuell ist eine Strompreiserhöhung von 30 Prozent pro Kilowatt-Stunde in der Diskussion) einen bedeutenden wirtschaftlichen Faktor für das Gartenbauunternehmen darstellen kann. 

Bei Gartenbau Klein in Appenfelden kamen PV-Anlagen zum Einsatz. Werkfoto

Auch bei reduzierten Einspeisevergütungen wird die Eigenstromerzeugung bei steigenden Strompreisen im Gartenbau an Bedeutung zunehmen. Allerdings ist bei der Investition in ein Solardach eine nachhaltige Produktqualität der verbauten Materialien unabdingbar. Nur so bleibt eine Investition in ein Gewächshaus-Solardach geschützt und erfüllt über Jahrzehnte den erwarteten kaufmännischen Einsparungseffekt.

Die Hochleistungs-Gewächshausmodule des österreichischen Herstellers PV Products GmbH sind speziell für den Einsatz in Gewächshäusern entwickelt worden und werden ausschließlich in Österreich produziert. Es handelt sich um Module mit Venlo-üblichem Glasmaß (995 Millimeter x 1650 Millimeter). Der Aufbau in Glas-Glas (ohne Alurahmen und ohne Folie) und die daraus resultierende Transparenz (25 Prozent Lichtdurchlässigkeit) erzeugt das benötigte Klima in einem Gewächshaus, das Schwitzwasser läuft 1:1 in die Ablaufrinne ab. Anstelle der Folie ist eine zweite Glasscheibe eingesetzt.

Das Glas-Glas Modul setzt sich aus zwei thermisch behandelten Glasscheiben (TBG) mit 2,1 Millimeter Stärke zusammen, sodass mit der Wafer-Schicht ein Modulmaß von 5,3 Millimetern erreicht wird. TBG (thermisch behandeltes Glas) weist ein Bruchverhalten wie teilvorgespanntes Glas auf, hat jedoch die Biegefestigkeit von Einscheibensicherheitsglas.

Dass auch die Unterseite des Moduls aus Glas besteht, hat mehrere Vorteile:

  • Wassertropfen haben auf Glasflächen ein wesentlich günstigeres Kondensationsverhalten als auf Folien.
  • Kondensierendes Wasser kann von den geneigten inneren Glasflächen als Film abfließen und
  • in der Kondenswasserrinne gezielt abgeführt werden.
  • Dachwaschmaschinen können eingesetzt werden.

Die Solarmodule werden in einer neuartigen Aluminium-Sprosse gummigelagert verlegt. Eine ebenfalls gummigelagerte Aluminium-Abdeckkappe hält die Glasmodule sicher, indem sie mit Edelstahlschrauben mit der darunterliegenden Sprosse verschraubt wird. Die Sprosse und die Module werden von einer Gewächshausbaufirma montiert.

Mit den Gewächshausmodulen können bestehende Gewächshäuser schnell und kostengünstig auf Solar umgerüstet oder neue Gewächshäuser ausgestattet werden. Das System kam unter anderem bei Gartenbau Klein in Appenfelden zum Einsatz. Bei diesem Projekt wurden die Dachflächen der Venlo-Kappen in Arbeits- und Ladehallen in kürzester Zeit mit Glas-Glas Fotovoltaikmodulen ausgestattet. In der Regel werden PV-Module über Arbeitsflächen und Ladehallen verbaut. (ts)