TASPO GartenMarkt

Augmented Reality: Mein eigener virtueller Garten

, erstellt von

Die Megatrends Digitalisierung und Individualisierung bieten im Bereich der Produktvermarktung ganz neue Möglichkeiten. Green Solutions (Oldenburg) hat in diesem Zusammenhang einen Garten- und Innenraumplaner entwickelt, der unter anderem eine innovative AR-App (Augmented Reality) umfasst.

Anwender der AR-App können Artikel ins Terrassenfoto oder direkt in ein Live-Bild ziehen. Foto: Green Solutions

Im Interview mit der TASPO erklärt Geschäftsführer Alexander Kelm, was es mit der Technik auf sich hat und welche Vorteile es für den Handel und den Anwender bringt.

Welche Funktionen bietet der Green Solutions Gartenplaner?

Der Garten- und Innenraumplaner umfasst einen 3D-App-Konfigurator, der auf der Technologie der Augmented Reality (AR) basiert und über das Smartphone oder ein Tablet genutzt werden kann. Hier ist es möglich, direkt im eigenen Garten, auf der Terrasse oder im Innenbereich Gartencenter-Artikel zu platzieren, um diese in der individuellen Umgebung „auszuprobieren“. Frei nach dem Motto, passen das Gefäß mit dieser Pflanze, die Möbel oder der gewünschte Grill auf meine Terrasse?

Darüber hinaus bietet der Garten- und Innenraumplaner einen Web-Konfigurator, der über den PC genutzt werden kann. Hier ist es möglich ein eigenes Foto hochzuladen, um auf diesem die gewünschten Artikel zu platzieren. Damit bietet das Tool dem Endkunden umfangreiche Möglichkeiten, seine Projekte vorab und individuell zu planen.

Wie funktioniert die AR-App?

Mit der App ist es möglich, Bereiche „live“ zu bepflanzen, indem man die Kamerafunktion nutzt und quasi in das Live-Bild Pflanzen oder Produkte platziert. Die App kann sogar Standortgegebenheiten erkennen und die Himmelsrichtung identifizieren. Des Weiteren ist es möglich, nach verschiedenen Attributen zu filtern. Bei Pflanzen zum Beispiel nach Blütenfarbe, frosthart, Verwendung.

Einer der wichtigsten Aspekte ist jedoch, dass die AR-App – so wie auch der Web-Konfigurator – als Teil der Green Solutions Omni-Channel-Lösung an den eigenen Webshop gekoppelt werden kann. Das bedeutet, die im Webshop angebotenen Artikel können auch in den Garten- und Innenraumplaner importiert werden.

Natürlich funktioniert das Planungs-Tool auch über eine einfache Website ohne Shop-Anbindung. Hier stellen wir dann ein umfangreiches Sortiment zur Verfügung, dass zur Ansicht in den Garten- und Innenraumplaner integriert wird.

Was hat der Handel davon?

Mit dieser Lösung bieten sich im Bereich der Produktvermarktung ganz neue Möglichkeiten. Ein Service-Instrument wie der Gartenplaner entlastet das Personal auf der Verkaufsfläche und dient natürlich primär als Verkaufsunterstützung.

Einsetzbar ist er für alle Bereiche von der Planung einer Hecke, über die Terrasse, den Balkon bis hin zum eigenen Wohnzimmer. Die bereitgestellten Sortimente sind vielfältig und ermöglichen mit unserer umfangreichen Datenbank auch ein effektives Omni-Channel-Tool, um Zusatzsortimente wie Möbel, Gefäße oder Grill mit zu vertreiben.

Das komplette Interview mit Green Solutions Geschäftsführer Alexander Kelm zum Garten- und Innenraumplaner lesen Sie in der TASPO 44/2018.