TASPO GartenMarkt

Ausländische Unternehmen präsentieren Neuheiten

Internationale Gemeinschaftsstände präsentieren auf der diesjährigen IPM in Essen Neuheiten aus ihren Sortimenten.Belgien37 Unternehmen beteiligen sich am belgischen Gemeinschaftsstand. Gestiegen ist die Zahl der teilnehmenden Azaleenbetriebe, Baumschulbetriebe, Jungpflanzenbetriebe und Handelsbetriebe. Spezialitäten im Zierpflanzen-Anbaugebiet sind die Azalee und der Lorbeer – zu sehen auf der IPM 2011. Auch Baumschulware wie Rhododendren und Lorbeerbäume und Forst- und Heckenpflanzen oder Jungpflanzen aus den Bereichen blühende Zimmerpflanzen, Chrysanthemen, Baumschulpflanzen und Beetpflanzen werden vorgestellt. Handelsbetriebe zeigen grüne und blühende Topfpflanzen.Halle 2, Stand 2B25Costa RicaMit der Unterstützung des staatlichen Exportförderungsunternehmen Procomer und der Exportkammer Costa Ricas Cadexco wird der Verband Florca (Asociación Floricultura de Costa Rica) ander IPM 2011 teilnehmen. Der Vereinigung gehören neun Unternehmen an, die Zierpflanzen produzieren und exportieren. Sie züchten unter anderem Pflanzen wie Flamingoblumen, Venusfliegenfallen, Bonsais, Bromelien, Riesen-Palmlilien und Drachenbäume. Florca wurde gegründet, um auf die neuen Herausforderungen und Möglichkeiten zu antworten, die das Zeitalter der Globalisierung mit sich bringt. Alle Mitgliedsunternehmen teilen bestimmte gemeinsame Werte, wie beispielsweise eine umweltschonende Produktion, die auch soziale Aspekte berücksichtigt.Halle 1, Stand 1D21DänemarkDer dänische Gemeinschaftsstand steht in diesem Jahr ganz im Zeichen von Innovationen bei dänischen Pflanzen und Konzepten. Zudem wird es eine eigene Fläche für Miniatur-Pflanzen geben. Ein weiteres Augenmerk liegt auf dem Floradania Innovation Award 2011, der in den Kategorien blühende Zimmerpflanze, Grünpflanze, Gartenpflanze und Konzept verliehen wird. Die Nominierungen für den Award fanden im vergangenen Herbst statt, die Gewinner werden im Rahmen der Preisverleihung während der IPM 2011 bekannt gegeben.Halle 5FrankreichIn der Halle 10 zeigen fünf Baumschulen ihre Produkte und Neuheiten in den Bereichen Jungpflanzen, Rosen, Obstbäume und Bambus. In Halle 2 präsentieren elf Unternehmen ihre neuesten Produkte und Samen an Zyklamen, Hortensien, Chrysanthemen und Blumenzwiebeln. Auch die französische Marketing-Gesellschaft Vegepolys stellt sich auf dem Gemeinschaftsstand vor.Halle 2.0, Stand 2B17 und Halle 10, Stand 10A17GroßbritannienIn diesem Jahr belegen die britischen Gemeinschaftsaussteller erstmals einen Stand in der Technik-Halle 3. Eine starke Präsenz zeigen die Aussteller aber auch auf ihrem traditionellen Standort in der Halle 10. Wie auch in den vergangenen Jahren präsentieren viele Gärtnereien ein großes Angebot an innovativen britischen Züchtungen. Unter den Ausstellern ist der weltweit führende Züchter von englischen Nelken. Zu sehen sind auch neue englische Rosen. In diesem Jahr legt die britische Ausstellergruppe einen starken Fokus auf Technik und Zubehör. Zum ersten Mal stellt ein Unternehmen aus, das Polytunnel für Produzenten und Gartencenter anbietet. Präsentiert werden auch biologische Benetzungsmittel, neue Transportwagen sowie preisgekrönte Label-Systeme und Pflege-Zubehör. Auch Spezialisten für mikropropagierte Pflanzen stellen ihr Sortiment vor. Zudem reist ein Anbieter von Weihnachtsbäumen nach Essen.Halle 3, Stand 3D14 und Halle 10ItalienEtwa 100 Aussteller aus allen Regionen Italiens präsentieren auf über 4.000 Quadratmetern das gesamte Spektrum der italienischen Produktion. Die zahlenmäßig stärkste Ausstellergruppe kommt aus dem Bereich Baumschulpflanzen und zeigt ihre Produktion in Halle 6. Daneben finden sich Produzenten von Jungpflanzen in Halle 2, Unternehmen aus dem Bereich Gewächshausbau und Technik stellen in Halle 3 aus. Die führenden Hersteller von Töpfen aus Kunststoff, Terrakotta und Keramik präsentieren sich ebenfalls in Halle 3 und im Floristikbereich.Halle 6JapanIm japanischen Pavillon präsentieren sich neun Unternehmen. Sie werden ausgewählte Schnitt- und Topfblumen zeigen sowie Gartenbäume und Bonsais. Bei den Schnitt- und Topfblumen sind unter anderem folgende Pflanzen zu sehen: Alpenveilchen, Drachenbäume und Orchideen der verschiedensten Sorten wie Maxillaria, Mediocalcar, Cymbidium oder Zygopetalum. Im Bereich Gartenbäume und Bonsais werden unter anderem japanische Eiben, Stechpalmen und Buddhistenkiefern gezeigt. Als Neuheiten präsentieren die Aussteller Oncda, Muelenbeckia, Dracaena, Mediocalcar und Helianthus.Halle 2.0, Stand 2A19KanadaErstmals stellen Unternehmen aus Kanada auf der IPM aus. Sie präsentieren sich auf einem Gemeinschaftsstand in Halle 8.Halle 8.0, Stand 8B41NiederlandeDie Aussteller aus den Niederlanden sind mit zwei Gemeinschaftsständen auf der Messe vertreten. Auch zur IPM 2011 ist der gemeinsame Stand des niederländischen grünen Sektors wieder direkt im Eingangsbereich Süd in der Halle 1 zu finden. 24 Unternehmen verschiedener Couleur präsentieren den Fachbesuchern Neuerungen und Sortimente. Hauptschwerpunkt sind grüne und blühende Zimmerpflanzen. Hierbei ist der komplette Sektor durch sowohl Produzenten wie auch durch Vereinigungen und Exporteure vertreten. Das Blumenbüro Holland, unter dessen Federführung dieser Gemeinschaftsstand auch in diesem Jahr stattfindet, steht als Ansprechpartner für den Handel zur Verfügung.Die Nachfrage zur Beteiligung am Gemeinschaftsstand der niederländischen Baumschulen in Halle 12 ist größer denn je. Schon im Juni 2010 war die Gesamtfläche von rund 1.500 Quadratmetern mit 58 Betrieben vollständig belegt. Alle Produktgruppen der niederländischen Baumschulwirtschaft von A wie Alleebäume bis Z wie Ziersträucher sind vertreten. Die gemeinsamen Themen der Aussteller sind die Kampagne „Colour your Life“ und der „Mehrwert von Pflanzen“ – es geht um Lebensqualität mit Pflanzen im privaten Garten wie im öffentlichen Grün. Die Federführung liegt bei der Plant Publicity Holland (PPH), an deren Stand sich Interessierte auch direkt über die vielfältigen Möglichkeiten der EU-geförderten Kampagne informieren können. Gesucht wird mit Hilfe der Messebesucher das beste und interessanteste Angebot, das mit dem X-Faktor ausgezeichnet wird.Halle 1.0, Stand 1B11 und Halle 12, Stand 12A13PolenDer polnische Gemeinschaftsstand wird unter der Federführung der Agencja Promocji Zieleni und der Polish Nurserymen Association organisiert. Acht Unternehmen zeigen auf einer 120 Quadratmetern ein großes Angebot verschiedenster Pflanzen unterschiedlichster Spezien und Arten – beginnend beim jungen Baum-Stock bis hin zur ausgewachsenen großen Pflanze in verschiedenen Formen und Größen. Ein Unternehmen bietet über 1.000 Kultivare an, die für die europäischen klimatischen Bedingungen geeignet sind. Zudem nimmt einer der bedeutenden Produzenten von Clematis und anderen Schlingpflanzen an der Messe teil. Auch Garten-Zubehör wird gezeigt, beispielsweise Gartensteine, Monolithen, Bestandteile für Erhebungen und Fliesenfußböden.Halle 9, Stand 9A29RuandaErstmals ist Ruanda mit einem Gemeinschaftsstand auf der IPM vertreten. Fünf Mitgliedsunternehmen des Dachverbandes Rwanda Flowers Producers and Exporters Federation (RFPEF) zeigen ihre Produkte, darunter Drachenbäume, Feigen, Kakteen, Wolfsmilchgewächse und Palmen. Als Neuheit werden „dried roses“ präsentiert.Halle 1, Stand 1E11Spanien46 Unternehmen stellen auf den spanischen Gemeinschaftsständen aus. Die Mitgliedsunternehmen der spanischen Vereinigung der Verbände von Produzenten und Exporteuren von Obst, Gartenbau, Blumen und Pflanzen „Fepex“ zeigen auf drei Flächen ihre Produkte: Ein Stand mit über 960 Quadratmetern steht in Halle 12, ein zweiter mit 210 Quadratmetern und ein dritter mit 120 Quadratmetern jeweils in Halle 9. Es beteiligen sich 23 Unternehmen aus der autonomen Region Valencia, zehn aus Katalonien, fünf aus Galizien und jeweils vier aus Andalusien und den Kanarischen Inseln. Sie zeigen in erster Linie mediterrane Pflanzen für den Außenbereich. Mit ihrer Beteiligung wollen die Unternehmen der internationalen Branche die hohe Qualität und die Vielfalt der spanischen Produkte demonstrieren.Halle 9, Stand 9A13 und 9B51 sowie Halle 12, Stand 12B12UngarnDer ungarische Gemeinschaftsstand verzeichnet eine größere Fläche und mehr Aussteller als auf der letzten IPM ESSEN. Die Mehrzahl der Unternehmen stammt aus dem Baumschul-Sektor, zudem sind auch Produzenten von Rosen und mehrjährigen Pflanzen vertreten. Vorgestellt werden auch neue ungarische Spezies, die von großen Bäumen bis zu farbenfrohen Büschen reichen. Zudem repräsentieren Baumschul-Verbände den ungarischen Baumschul-Sektor.Halle 10, Stand 10D10USADer US-Gemeinschaftsstand wird von der Southern United States Trade Association (SUSTA) gefördert. In erster Linie stellen SUSTA-Mitglieder auf dieser Fläche aus. Für dieses Jahr plant die OFA, eine Vereinigung von Gartenbau-Experten, ihre Messebeteiligung auszubauen.Halle 2.0, Stand 2D13