TASPO GartenMarkt

Automatische Bestäubung gewinnt Auszeichnung

, erstellt von

Wenn keine natürlichen Bestäuber wie Hummeln oder Bienen vorhanden sind, muss der Gartenbau auf die händische Bestäubung zurückgreifen. So auch in Australien. Doch Hilfe naht: Die niederländischen Unternehmer Wilfred Lange und Stefan Nieuwenhuyzen haben ein automatisches Bestäubungssystem entwickelt. Dafür wurden sie mit dem australischen PCA-Award für Exzellenz geehrt.

Wilfred Lange und Stefan Nieuwenhuyzen freuen sich über den PCA-Award. Ihr System zur automatischen Bestäubung soll in drei Jahren auf den Markt kommen. Foto: Metazet/Formflex

Automatische Bestäubung: Marktreife in drei Jahren

„Wir hatten keine Ahnung, dass wir für den Award nominiert waren“, teilen die beiden Unternehmer auf ihrer Webseite mit. Ihre Firma Metazet/Formflex mit Sitz im niederländischen Wateringen widmet sich technischen Lösungen für den Gartenbau. Anvisiert werden vor allem Produzenten für Zierpflanzen, Schnittblumen, Gemüse und Früchte.

Das System zur automatischen Bestäubung wird derzeit an zwei Standorten erprobt und soll in spätestens drei Jahren auf den Markt kommen.

Australischer Gartenbau freut sich über automatische Bestäubung

„Wir sind natürlich stolz, dass unser System zur automatischen Bestäubung so gut aufgenommen wird“, so Lange und Nieuwenhuyzen weiter. In Australien mangelt es an Hummeln und anderen natürlichen Bestäubern. Die Einfuhr dieser Insekten und Tiere ist zusätzlich vom Staat stark reglementiert. Die AIS Greenworks PCA Conference ist eine der führenden Messen für den industriellen Gartenbau in Australien. Technische Entwicklungen für hydroponische und herkömmliche Gewächshauskulturen stehen im Fokus der Großveranstaltung. Im Rahmen der Messe werden stets Awards für die „Excllence“ bestimmter Unternehmen verliehen.