TASPO GartenMarkt

Bauhaus pflanzt: Millionenmarke bald erreicht

, erstellt von

Gut voran geht es mit dem zum 60-jährigen Jubiläum von Bauhaus im Jahr 2020 aufgelegten Projekt „Weil es wirklich wichtig ist“. Mit dem Projekt will der Experte für Werkstatt, Haus und Garten über einen Pflanz- und Pflegezeitraum von 2020 bis 2025 eine Million Bäume für den deutschen Wald in 20 Schwerpunktregionen pflanzen. TASPO war bei der Pflanzaktion in Vechelde bei Braunschweig vor Ort dabei. 

Gemeinsame Aktion mit Schutzgemeinschaft Deutscher Wald

Ergänzt wird diese Million durch über 83.000 Bäume aus Kundenbeteiligungen. Bisher wurden schon rund 700.000 Bäume gepflanzt, erklärte nun Edward Olson, Koordinator Baumpflanzungen von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) bei einer der Pflanzaktionen am 7. November in einem Wald nahe Vechelde bei Braunschweig. Die SDW ist Kooperationspartner bei dem Projekt von Bauhaus. Zum 1. Oktober waren laut Bauhaus-Presseinformation 600.000 Bäume auf rund 150 Aufforstungsflächen gepflanzt worden. Im Frühjahr 2022 wird die Million voraussichtlich schon erreicht sein, sagte Sebastian Weikert, Geschäftsleiter der Niederlassung Braunschweig Hildesheimer Straße bei der Pflanzaktion seiner Filiale. Er geht zudem davon aus, dass die Zahl der Bäume, die über das Projekt gepflanzt werden soll, noch durch die über Kunden und Partner zusätzlich erworbenen Klimabäume aufgestockt wird.

Gute Resonanz bei Pflanzaktion in Braunschweig

Weitere regionale Pflanzaktionen gab es am 7. November in Saarbrücken, Frankfurt am Main, Kiel, Köln oder Berlin mit Vertretern, Kundschaft oder Interessierten der örtlichen Bauhaus-Filialen. (Weitere Termine hier) Geschäftsleiter Sebastian Weikert zeigte sich sehr zufrieden mit der Resonanz auf die Aktion an seinem Standort. Die Kunden in seiner Filiale wurden vor Ort über Plakate angesprochen oder über einen Artikel in der Tageszeitung. Das Interesse war hoch. Letzlich mitmachen konnten allerdings bei der Pflanzaktion bei Vechelde coronabedingt nur 50 Personen. Dabei sein konnten auch Mitarbeiter seiner Filiale. Angesichts der Corona-Pandemie ließen sich frühere Pflanzaktionen anders als zunächst für das Projekt geplant nicht als Mitmachaktionen durchführen.

Gepflanzt wurde bei Vechelde angeleitet von Revierförster Dirk Strauch. Die Baumarktkunden und Interessenten pflanzten mit Ausdauer in rund drei Stunden einen Klimawald mit 1.000 Forstpflanzen. Es handelte sich dabei um Jungpflanzen von Rotbuche und Weißtanne, die laut Dirk Strauch zum Standort und den örtlichen Bedingungen gut passen. Auf dem ausgewählten Areal standen zuvor Fichten, die durch die Klimaveränderungen geschwächt waren und die der Borkenkäfer dann absterben ließ. Die Fläche war geräumt, für die Pflanzaktion grob gemulcht und gegen Wildverbiss eingezäunt. Pflanzspaten standen bereit und aufgesprühte Punkte zeigten an, wo Pflanzen in die Erde sollten. Nebenbei gab es Wissenswertes zur Waldsituation oder nachhaltiger Forstwirtschaft zu erfahren.

Initiative „Weil es richtig wichtig ist“

In Deutschland ist aufgrund von Unwettern, Dürren und Schädlingsbefall viel Wald zerstört und muss neu aufgeforstet werden, erläutert das Baumarktunternehmen zu seinen Beweggründen. Deshalb setzte man sich mit der Initiative „Weil es richtig wichtig ist“ gemeinsam mit der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) für die Aufforstung unseres Waldes ein.

Laut Sebastian Weikert hat sein Bauhaus-Standort Braunschweig Hildesheimer Str. rund 14.000 Quadratmeter Verkaufsfläche und zählt zu den kundenstärksten Bauhaus-Standorten in Norddeutschland. Der Absatzmarkt in der Region, in der es mehrere Bauhaus-Standorte gibt, entwickele sich sehr gut und es gebe einen erfreulich hohen Kundenzustrom. Dabei sei zu erkennen, dass die Kunden tendenziell mehr Geld auszugeben, wenn sie dafür im Gegenzug auch eine bessere Qualität erhalten.

Cookie-Popup anzeigen