TASPO GartenMarkt

Baumschultechnik 2012: Pazzaglia mit Weltneuheit im Containerbereich

Schon über das Prototypen-Stadium hinaus ist der Multifunktionale Container Porter MCP 80 von der Firma Pazzaglia in Italien. Das Gerät wird von vielen Fachleuten als ein großer Fortschritt bei der Solitär- oder Alleebaumproduktion angesehen, erläutert Christian Schickert, Export Manager bei Pazzaglia. 

Die Entwicklung des MCP 80 wurde 2010 von der Baumschule Vannucci Piante in Pistoia bei der Firma Pazzaglia S.p.A. in Auftrag gegeben, um in der neuen 36 Hektar Containerbaumschule bei Prato eingesetzt zu werden. Die MCP 80 sei weltweit der erste Schritt, die Arbeitsweise in der Containerbaumschule zu systematisieren und somit zu industrialisieren.

Die Multifunktionalität der MCP 80 resultiert aus den verschiedenen Funktionen wie Verladezange, Kronenaufbinder, Sortiermaschine und Transporter beziehungsweise Zugmaschine. Daneben besitzt die MCP 80 auch eine Drei-Punktaufnahme der Kategorie 2 vorne, an die zum Beispiel ein Mähgerät montiert werden kann.Durch die Demontage des Kronenaufbinders und des Rollentransportsystems besteht auch die Möglichkeit, die MCP 80 mit zwei Schneidekörben oder einem Sprühgerät auszustatten.

Das Basisfahrzeug MCP 800 besitzt vier Gummibandketten auf dreieckigen Fahrwerken, die auf zwei drehbaren Achsen montiert sind. Dadurch sind drei Lenkmodi möglich und eine sehr geringe Bodenpressung bei maximaler Zugleistung. Alle Funktionen werden durch Fernbedienung geregelt oder aktiviert. Der Bediener kann entweder neben der MCP 80 stehen, um so besser die einzelnen Arbeitsschritte zu beobachten und eventuell zu korrigieren, oder auf dem Fahrersitz mit Ablageplatz für die Fernbedienung Platz nehmen.

Angetrieben wird der MCP 80 von einem 3,6-Liter-Kubota-Motor mit etwa 70 PS. Der Motor treibt direkt vier Hydraulikpumpen an, von denen zwei proportional sind und die Radmotoren antreiben, die die MCP auf über 20 Stundenkilometern beschleunigen. Weitere zwei Pumpen versorgen die Nebenaggregate. Gesteuert werden alle Funktionen mit Fernsteuerung über proportionale Steuerblöcke und vier PLCs (Programmable Logic Controllers).

Die MCP 80 arbeitet in folgenden Arbeitsschritten:

  • Positionieren der mechanischen Verladezange (andere Zangentypen möglich)
  • Aufheben des Topfes (30 bis 80 Zentimeter Durchmesser)
  • Rüberheben und -schwenken des Topfes
  • Absetzen auf dem Aufbinde-Karussell
  • Zentrieren und Fixieren mittels der zwei roten Zentrierzangen
  • Aufbinden mit automatischen Anknoten und Abschneiden des Fadens – Abtransport aus Karussell mittels Rollensystem
  • Sortieren mittels des weißen Schiebers, um so mehrere Töpfe neben einander zu transportieren
  • Weitertransport auf dem Rollenförderband bis zur letzen Rolle. Wenn diese Ladefläche voll ist, wird die letzte Rolle und die Ladefläche abgesenkt, um so die Töpfe auf den oder die Anhänger weiterzutransportieren.

 

Die Anhänger bestehen aus abnehmbarem Förderbandkorb und Anhängerfahrwerk mit acht Rädern (um keine Fahrspuren bei nassem Boden zu hinterlassen) auf zwei mitlenkenden Achsen. (ts)