TASPO GartenMarkt

BayWa trennt sich von Bau- und Gartenmarkt-Geschäft

Die BayWa AG gliedert ihre Sparte Bau- und Gartenmärkte in eine neue Gesellschaft aus, die BayWa Bau- & Gartenmärkte GmbH & Co. KG. Insgesamt gehen 56 Märkte der BayWa über.

Auch der Bau- und Gartenmarkt in Aalen geht in die neue Gesellschaft über.Werkfoto

15 Standorte verbleiben im Unternehmen und werden je nach örtlicher Gegebenheit den weiteren BayWa-Sparten Baustoffe, Agrar und Technik zugeordnet. Bei diesen Standorten handelt es sich um kleinflächige Nahversorger und/oder um Standorte, die räumlich zu eng mit anderen Sparten verbunden sind, so dass sie nicht allein betrieben werden könnten.

„Die neue Partnerschaft behebt die grundsätzliche Problematik, mit denen die BayWa-Sparte Bau- & Gartenmarkt bisher zu kämpfen hatte: Denn aufgrund ihrer kritischen Größe und des harten Wettbewerbs in der Baumarktbranche war es schwierig, die vorgegebenen Kapitalkosten im Konzern zu erwirtschaften. In der neuen Konstellation haben wir hierfür eine Lösung gefunden“, so Klaus Josef Lutz, Vorstandsvorsitzender der BayWa. 

An der neu gegründeten Gesellschaft BayWa Bau- & Gartenmärkte mit Sitz in München wird sich die Semer Beteiligungsgesellschaft mbH mit 50 Prozent beteiligen und nach und nach auf 100 Prozent aufstocken. Der Kaufpreis beträgt insgesamt 28 Millionen Euro. Er entspricht dem Buchwert des Eigenkapitals und wird in mehreren Schritten fällig. Werner Carl, der bisherige Leiter der Sparte Bau & Gartenmarkt, sowie Christoph Semer vom Mitgesellschafter bilden die Geschäftsführung der BayWa Bau- & Gartenmärkte.

Die neue Gesellschaft nimmt zum 1. Januar 2012 ihre Geschäftstätigkeit auf und geht eine strategische Partnerschaft mit der Hellweg-Gruppe ein. Mit Hellweg habe man einen zuverlässigen Partner gefunden, sodass sich die BayWa sukzessive aus dem Gemeinschaftsunternehmen zurückziehen werde, so Klaus Josef Lutz.