TASPO GartenMarkt

B&B-Saison: Viel besser als im Vorjahr

Sehr viel besser als im Vorjahr ist die Beet- und Balkonpflanzensaison in diesem Jahr für 58 Prozent der Gartencenter und zehn Prozent der Blumenfachgeschäfte gelaufen. Das ergab unsere aktuelle TASPO/BBE-Umfrage, die wir im Mai unter 100 Gartencentern und Blumenfachgeschäften durchführten. Besonders gut liefen bei den Befragten Geranien, gefolgt von Petunien. Besonders im Osten Deutschlands halten Geranien unangefochten den Spitzenplatz unter den gefragten Pflanzenarten. Im Westen Deutschlands machen ihnen Petunien zumindest in den Gartencentern diesen Rang bald streitig: Dort stehen Geranien mit 23 Prozent an der Spitze der gefragten Pflanzenarten, Petunien folgen dann schon mit 19 Prozent. Der Rest der Pflanzenarten verteilt sich zu kleinen Prozentsätzen auf andere Arten wie Surfi-nien, Margeriten, Fuchsien, Kräuter und Gewürzpflanzen. Winterfeste Stauden spielen mit zwei Prozent bislang offenbar nur eine untergeordnete Rolle. Eine Warenknappheit oder Nachschubprobleme bei Beet- und Balkonpflanzen gab es immerhin in jedem fünften befragten Betrieb, sowohl in Gartencentern als auch in Blumenfachgeschäften. Doch die überwiegende Mehrheit (75 Prozent) kam mit dem Warenangebot zurecht, ohne dass Engpässe auftraten. Nachschubprobleme gab es im Frühjahr vor allem bei Primeln (bei 25 Prozent der Befragten) und Violen (bei 20 Prozent der Befragten). Aber auch Geranien, Ampelpflanzen und Kräuter waren stellenweise knapp, wie das Ergebnis der TASPO/BBE-Umfrage aufzeigt.

Diejenigen, die keine Nachschubprobleme bei Pflanzen hatten, gaben eine gute Vorproduktion als Hauptgrund dafür an, aber auch eine "perfekte Organisation".