TASPO GartenMarkt

BHB-Gartenfachmarktkongress: Gartenbereich mit dickem Umsatzplus

Ein Umsatzplus von zehn Prozent brachte der frühe Saisonstart im ersten Quartal im Gartenbereich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Entsprechend gut war die Stimmung auf dem 6. Internationalen Gartenfachmarkt-Kongress des BHB (Bundesverband deutscher Bau-, Heimwerker- und Gartenmärkte, Köln), der in dieser Woche vom 24. bis 25. Mai in Potsdam stattfand.

Dr. Peter O. Wüst, BHB-Geschäftsführer (l.) und Michael Baumgardt, BHB-Präsident. Foto: Renate Veth

Deutschland sei auf dem Vorkrisenniveau angekommen, umriss BHB-Geschäftsführer Dr. Peter O. Wüst den Aufwärtstrend auch in der allgemeinen Wirtschaft.

Der Garten ist ein fester Bestandteil der Baumarktbranche geworden, ein wichtiger Umsatz- und Ertragsbringer, unterstrich BHB-Präsident Michael Baumgardt. Von 18,4 Milliarden Umsatz im DIY haben die grünen Sortimente mit vier Milliarden einen Anteil von 22 Prozent.

Der Garten sei als Wachstumsmotor und -treiber in den Baumärkten unverzichtbar. Dabei bringt der Trend von „Innen nach Außen“ ein Upgrading mit sich: „Der Verbraucher, der drinnen auf einem Rolf Benz Sofa sitzt, gibt sich draußen nicht mit einem einfachen Klappsessel zufrieden,“ brachte Frank Miedaner, zweiter Vorsitzender des Industrieverbandes Garten (IVG) die positiven Aussichten im Gartenmarkt auf den Punkt.

Als weiteren großen Trend sieht Miedaner den Wunsch nach eigener Ernte von Obst und Gemüse. Jeder vierte Großstädter zieht, ergab eine TMS Emnid Umfrage, bereits sein eigenes Gemüse.

Im Indoorbereich biete neben hochwertigen Zimmerpflanzen das Vertikale Grün an der Wand Chancen für Industrie und Handel, Impulse zu setzen. Gute Aussichten sieht auch Klaus Peter Teipel (IBH Retail Consultants, Köln) für den Gartenmarkt: Nach einem soliden Plus in 2010 ist dieses Jahr weiteres Wachstum von knapp zwei Prozent zu erwarten.

Die Fachgartencenter holen dabei auf: Zwar waren 2010 die Baumärkte weiter dominant, doch die Fachgartencenter hatten einen höheren Umsatzzuwachs. Insgesamt gehe die Entwicklung bei den Bau- und Heimwerkermärkten mit Garten weiter nach oben.

Im grünen Sortiment werden die Baumärkte, so Teipels Prognose, 2011 um drei Prozent wachsen, die Fachgartencenter um 2,3 Prozent. Kleinere Gärtnereien und Blumenfachgeschäfte seien dagegen weiter auf Sinkflug. Für sie errechnet das IBH einen Rückgang von 1,4 Prozent Marktanteil in diesem Jahr.

Das zeigt, so Teipel, „die Macht der Großfläche drückt auf den kleinen inhabergeführten Fachhandel.“ In der Zukunft werden laut IBH-Einschätzung Baumärkte sowie die Fachgartencenter ihre starke Position weiter ausbauen können.

Der BHB-Gartenfachmarktkongress ist eine Mischung von Praxiswissen, Networking und Produktinformation. So ist ein zwangloses Get Together Bestandteil des Kongresses: Man trifft sich, tauscht Ideen aus.

Der Ausstellungsteil der Industrie wird von den gut 200 Kongress-Teilnehmern ebenfalls angenommen. Mehr vom BHB-Gartenfachmarktkongress finden Sie in einer der nächsten TASPO Ausgaben.