TASPO GartenMarkt

Blumen Risse setzt auf eigene Ausbildung

, erstellt von

In jedem Jahr stellt Blumen Risse in Schwerte 40 bis 50 neue Azubis ein. Davon sind in den vergangenen Jahren mehr als drei Viertel auch nach der Lehre im Unternehmen geblieben. Solche Erfolgszahlen machen neugierig: Was ist es, das die Ausbildung bei Blumen Risse so attraktiv und besonders macht? Die TASPO fragte nach.

Äußerst ausbildungsaktiv ist Blumen Risse: 45 neue Auszubildende wurden dieses Jahr willkommen geheißen, 22 der bisherigen Azubis bestanden in diesem Jahr ihre Prüfung. Foto: Blumen Risse

Eigenes Schulungszentrum von Blumen Risse in Recklinghausen

Wie viel Wert Blumen Risse auf die Ausbildung legt, macht schon das eigene, 300 Quadratmeter große Schulungszentrum in Recklinghausen deutlich. Dort findet der Unterricht in drei Praxis- und drei Unterrichtsräumen statt. „Wir legen Wert auf qualifizierte und intensive Unterweisung aller in der Ausbildungsordnung geforderten Ausbildungsinhalte – und zwar auch auf solche, die im Alltagsgeschäft oft schlecht vermittelt werden können“, erläutert Ausbildungsleiter Frank Niehüser.

In den Schulungen werden die Azubis auf das Tagesfilialgeschäft vorbereitet, erstellen beispielsweise praxisorientierte Werkstücke. Die Unterweisung erfolgt durch drei erfahrene Floristmeister, die teils selbst Prüfer sind. Dem einzelnen Azubi angepasst, greifen diese auch mit einer individuellen Vorbereitung auf die Zwischen- und Abschlussprüfung in kleinen Gruppen unter die Arme und geben Hilfe und Unterstützung in allen theoretischen Berufsschulfächern.

Dabei halten sie engen Kontakt mit den zuständigen Berufsschulen und Berufschullehrern, um gegebenenfalls gezielt in Problemfächern zu helfen. Zu den Saisongeschäften gibt es Zusatzschulungen, inhaltlich gestaffelt je nach Ausbildungsstand, sowie Schulungen der zuständigen Ausbilder in der Filiale.

Blumen Risse bietet maßgeschneiderte Floristenausbildung an

Sehr wichtig ist es dem Unternehmen auch, dass seine jungen Mitarbeiter an Wettbewerben teilnehmen – und unterstützt und fördert das gezielt. „Das ist wichtig, um die eigene Leistung besser einschätzen zu können“, sagt Frank Niehüser.

So eine gute und maßgeschneiderte Floristenausbildung, wie sie Blumen Risse anbietet, ist natürlich trotzdem keine Garantie, dass die fertig Ausgebildeten im Betrieb bleiben. „Wir geben nicht nur Sicherheit und Selbstsicherheit durch eine fundierte Ausbildung – wir führen zudem auch Fortbildungen durch Inhouse-Schulungen auch nach der Ausbildung durch“, so der Ausbildungsleiter.

Viele Einsatz- und Aufstiegsmöglichkeiten im Unternehmen

Das Unternehmen bietet einen sicheren Arbeitsplatz und viele Einsatzmöglichkeiten durch ein großes Filialnetz mit rund 150 Filialen, sodass Mitarbeiter beispielsweise auch bei Wohnortwechsel bei Blumen Risse bleiben können.

Wer Qualifikationen wie die Ausbildereignung oder den Sachkundenachweis Pflanzenschutz erwerben möchte, der bekommt Unterstützung, Förderung und gegebenenfalls auch die Kosten ersetzt. Innerhalb des Unternehmens gibt es diverse Aufstiegsmöglichkeiten – beispielsweise zur Filial-, Markt-, Bezirks- und Regionalleitung.