TASPO GartenMarkt

Blumengrossmarkt Frankfurt baut um: Mehr Platz für Anbieter

Umfangreiche Veränderungen gibt es in den nächsten Wochen im Blumengroßmarkt Frankfurt, teilt die Blumen- und Zierpflanzengroßmarkt Rhein-Main eG mit. Umzug der Gärtnerstände, neuer SB-Markt für den Tagesverkauf, neuer Gartenbaumarkt, neues Foyer: In den kommenden Wochen müssen sich die Kunden des Blumengroßmarktes (BZG) an viel Neues gewöhnen, heißt es weiter.

„Die Wünsche unserer Mitglieder nach mehr Platz sind enorm“, erklärt Reiner Wilk, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied im BZG. „Um diese zu erfüllen mussten wir den Hallenplan komplett überarbeiten und sogar Flächen unseres alten Gartenbau-Marktes dazunehmen.“

Um ihre Sortimente unterzubringen benötigen 17 Anbieter mehr Standfläche. Sie werden künftig bis zu doppelt so viel Platz zur Verfügung haben. Nach dem Umbau ist die Blumenhalle komplett fest vermietet. Um Saisonanbieter wie Stauden-Pohler oder Rosen-Agel weiterhin attraktive Standflächen zur Verfügung zu stellen, wird die Fläche im derzeitigen Gartenbau-Markt aktiviert, so die Angaben.

Auch im Gartenbau-Markt reichte der Platz längst nicht mehr aus. Das Angebot ist so groß geworden, dass die Verkaufsfläche mehr als verdoppelt werden muss. „Eine wichtige Zielgruppe unseres Marktes sind die Garten- und Landschaftsbauer, die seit Langem für stetiges Umsatzwachstum sorgen. Speziell für deren Bedürfnisse haben wir unser Sortiment jetzt nochmals erweitert“ so Wilk.

Künftig finden Kunden aus dem GaLaBau neben Pflanzen, Erden und Düngern auch Folien, Gewebe sowie Steine und Gabionen. Das Sortiment der Marken-Werkzeuge, etwa bei Fiskars, wurde erweitert. Die offizielle Eröffnung des neuen Gartenbau-Marktes findet am 14. März 2011 statt.

In einem weiteren Punkt wird der Großmarkt attraktiver: Künftig steht den Kunden bis 15 Uhr ein größeres Angebot bereit. Etwa für Kunden, die die Marktzeiten von 5 Uhr bis 8.30 Uhr nicht nutzen können oder wollen.

Ab sofort ist die Markthalle komplett für den Tagesverkauf geöffnet. Die Kunden können aus dem Angebot aller Anbieter im BZG in Ruhe wählen und sind nicht mehr auf das Sortiment im alten SB-Markt beschränkt.

Am äußeren Erscheinungsbild des Großmarktes wird derzeit gearbeitet. Das Foyer wird umgestaltet, heller und freundlicher soll es künftig die Kunden begrüßen. Die Außenanlage werde „aufgehübscht“ und künftig saisonal bepflanzt. Auf den Start in die nahende Beet- und Balkonpflanzensaison bereiten sich derzeit 47 Gärtner vor.

So viele Produktionsbetriebe vermarkten aktuell ihre Produktion im Blumen- und Zierpflanzengroßmarkt Frankfurt. Hinzu kommen neun Schnittblumen-Anbieter, fünf davon produzieren einen Teil oder das komplette Sortiment selbst. Und auch Bedarfsartikel sind reichlich vorhanden: Fünf Firmen bieten hier eine große Auswahl an.

Die Blumen- und Zierpflanzengroßmarkt Rhein/Main Genossenschaft existiert seit 1963 und versorgt nach eigenen Angaben rund 4.000 eingetragene Kunden. Der Markt verfügt über eine Fläche von 34.000 Quadratmeter, davon über 6.800 Quadratmeter Hallenfläche, und 2.100 Quadratmeter beheizte Verladehallen.