TASPO GartenMarkt

Bremer stattet Bildetiketten an Gehölzen mit QR-Codes aus

Seit diesem Frühjahr stattet die Bremer Pflanzen GbR alle neu gedruckten Bild-etiketten ihres Pflanzensortiments mit einem QR-Code aus, teilt das Unternehmen aus Westerstede mit. Ein QR-Code ist ein zweidimensionaler Strichcode. Bremer will damit seinen Kunden einen besonderen Service bieten.

Lizenz-Bildetikett der Neuzüchtung Cortaderia selloana 'Golden Comet' mit aufgedrucktem QR-Code. Werkfoto

„Wir wollen unseren Kunden beim Verkaufen helfen“, so Hinrich Bremer. Privatkunden können den Code mit einem Smartphone einlesen und so weiterführende Informationen über das Produkt abrufen. Etwa Produktinfos, die über den Kurztext auf dem Etikett hinausgehen, zusätzliche Bilder oder Beschreibungen in mehreren Sprachen bieten.

Die Texte und Bilder stellt das Unternehmen Bremer bereit, eine beauftragte Firma erstellt die Codes. Die Codes können auch selbst mit einem App (kleines Programm für Smartphones) entwickelt werden, erläutert Hinrich Bremer.

„Heute besitzen angeblich elf Prozent der Deutschen ein Smartphone. Zum Jahresende sollen es 22 Prozent sein. Die Zielgruppe wächst,“ sagt Tammo Bremer. Momentan sei der QR-Code ein Eye-Catcher. Bremer ist sich sicher, dass das Handy in einigen Jahren das wichtigste Dialog-Marketing-Instrument sein wird. „Wir stellen uns darauf ein“, sagt er.

„Ein QR-Code auf dem Topf eignet sich auch als Bestell-Link des Gartencentereinkäufers. Etwa kann der QR-Code, der zum Beispiel bei Massenartikeln wie Callunen zu Millionen verbreitet wird, ähnlich eines Werbebanners einer Webseite vermarktet werden.

Auch Werbeträger wie Kaffeetassen oder T-Shirts können mit dem Code bedruckt werden. Ideen haben wir da genug“, stellt Tammo Bremer die mögliche Entwicklung dar.

Neu bei Bremer Pflanzen ist zudem die eigene Gräser-Neuzüchtung Cortaderia selloana ‘Golden Comet’. Das weiß-gestreifte Pampasgras soll ab Frühsommer erhältlich sein.

Mehr unter www.bremer-pflanzen.de