TASPO GartenMarkt

Capsicum frutescens: Kompakte Pflanzen mit kleinen Paprikafrüchten

Es müssen durchaus nicht immer Blüten oder besondere Blätter sein: Topfpflanzen, bei denen stattdessen kleine Früchte den Schmuck- und Zierwert ausmachen, kamen in den letzten Jahren verstärkt ins Blickfeld, beispielsweise auch im Sortiment für Kübel- und Terrassenbepflanzungen. Besonders gilt dies für Capsicum frutescens und Solanum pseudocapsicum

Je nach Reifestadium haben die Früchte an den einzelnen Capsicum frutescens-Pflanzen verschiedene Farben. Foto: Edwin Hanselmann

In die Topfpflanzenpalette von FloriPro Services/Syngenta (Kleve) hielt in den letzten zwei Jahren eine beachtliche Zahl an neuen Sorten aus diesen beiden Arten ihren Einzug. Tutti Frutti, Salsa, Samba, Joker, Santos, Acapulco, Zamora – so heißen die Serien bei den Capsicum frutescens in der Jungpflanzenpalette von FloriPro Services.

FloriPro Services hatte unter den Neuheiten für die Saison 2013 vier Farbsorten der Serie Salsa (Deep Orange, Red, Yellow, Yellow-Red), vier Farbsorten der Serie Samba (Orange, Deep Orange, Red, Yellow), drei Farbsorten der Serie Santos, ebenfalls drei Sorten der Serie Acapulco (Yellow, Orange, Purple), ferner die Einzelsorten ‘Joker’, ‘Acapulco’ und ‘Tutti Frutti’. Die Farbbezeichnungen beziehen sich hierbei jeweils auf die Farbe der Früchte.

Für die Saison 2014 kam mit Zamora eine neue Serie hinzu, unterteilt in das Trio ‘Zamora Orange’, ‘Zamora Yellow’ und ‘Zamora Red’. Die Serie Salsa wurde um ‘Salsa Deep Purple’ erweitert und präsentiert sich damit nun als Quintett. Bei der Joker wurde aus der Einzelsorte ein Trio und damit eine Serie, zusammengesetzt aus ‘Joker Red’ mit roten Früchten, ‘Joker Black’ mit dunkelroten und purpurfarbenen Früchten sowie jene Variante, bei welcher gelbe und orangerote Früchte dominieren.

Gegliedert nach der Wuchsstärke während der Gewächshauskultur, so sind die Salsa besonders kompakt (Wuchsstärke 1) und damit für die Kultur von Minipflanzen mit sehr hoher Flächenproduktivität verwendbar. Sie können also in 6er-Töpfen kultiviert werden, ebenso aber bis zur Topfgröße 10,5.

Samba, Santos, Zamora und Joker haben Wuchsstärke 2 und sind damit für Midi- und für Standardpflanzen konzipiert. Die durch Früchte unterschiedlicher Farbe gekennzeichnete ‘Tutti Frutti’ wächst noch etwas stärker (Wuchsstärke 3). Gleiches gilt für die gelbfrüchtige ‘Acapulco Yellow’.

Beim Blick auf die Frühzeitigkeit zeigen sich Zamora, Tutti Frutti, Samba sowie vier der fünf Einzelsorten von Salsa am schnellsten (Frühzeitigkeitsziffer 1 = früh). Ein wenig länger brauchen die drei Sorten der Serie Acapulco sowie ‘Salsa Yellow-Red’ (Frühzeitigkeitsziffer 2 = fast früh). Die drei Sorten der Serie Santos ebenso wie diejenigen der Serie Joker sind mittelfrüh (Ziffer 3).

Zur Capsicum-Serie Zamora als Neuheit für die Saison 2014 stellte FloriPro Services heraus, mit den großen kräftigen Früchten setze diese Serie einen neuen Standard am Markt. Betont wurden hierzu auch die Uniformität und die guten Beeteigenschaften.

Die aus tropischen Regionen in Amerika abstammende Capsicum frutescens zählt zur Familie der Solanaceen (Nachtschattengewächse) und ist damit botanisch verwandt mit Petunien, Solanum, Datura, Nicotiana, Browallia.

Die Kultur der modernen Capsicum frutescens-Sorten dauert etwa 13 bis 15 Wochen. Die Kulturdauer variiert allerdings je nach Lichtmenge. Nach dreiwöchiger Topf-an-Topf-Phase stehen anschließend 22 bis 25 Stück je Quadratmeter, wenn in 10,5er-Töpfen kultiviert wird. Als günstige Temperatur gelten 16 bis 18 Grad. (eh)