TASPO GartenMarkt

Cash & Carry Märkte: Landgard startet WhatsApp-Dienst

, erstellt von

Ob saisonale Sonderöffnungszeiten oder lokale Angebote und Aktionen in den Cash & Carry Märkten: Infos wie diese liefert Landgard seinen Fachhandelskunden künftig via WhatsApp direkt aufs Smartphone.

Aktuelle Infos rund um die Landgard Cash & Carry Märkte können Fachhandelskunden ab sofort via WhatsApp direkt aufs Smartphone erhalten. Foto: Landgard

Mit seinem neuen Dienst will der Vermarkter ab sofort ein- bis zweimal pro Woche bundesweit News und Informationen rund um Themen wie Baumschule, Floristik, Gartenpflanzen, Schnittblumen oder Zierpflanzen zur Verfügung stellen. Dabei können die Kunden von Landgard selbstständig wählen, welche Nachrichten sie jeweils empfangen wollen.

37 Millionen Deutsche nutzen WhatsApp als Messenger-Dienst

„Wir haben uns bei der Systemauswahl gezielt für WhatsApp entschieden, weil es der Messenger-Dienst mit der größten Verbreitung in Deutschland ist“, sagt Helmut Lenßen, Bereichsleiter der Landgard Fachhandel GmbH & Co. KG. Denn, so das Ergebnis einer im vergangenen Jahr durchgeführten, repräsentativen Bitkom-Umfrage: 63 Prozent der deutschen Internet-User beziehungsweise knapp 37 Millionen nutzen WhatsApp als Messenger-Dienst.

„Darüber hinaus ist der neue Service aufgrund des schlanken Funktionsumfanges sehr bedienerfreundlich“, verspricht Lenßen. „Die Landgard Cash & Carry Märkte bieten den Kunden damit einen neuen und zeitgemäßen Informationskanal an – schnell, direkt und unkompliziert.“

Neuer WhatsApp-Dienst Teil von Landgards Digitalisierungsstrategie

Der neue WhatsApp-Dienst, für den sich Interessierte im geschlossenen Kundenbereich der Webseite von Landgard anmelden können, ist dem Vermarkter zufolge Teil seiner Digitalisierungsstrategie. Dazu zählen unter anderem auch der Fachhandels-Webshop www.mylandgard.com und die Bilddatenbank von Landgard.

„Unser Ziel ist es, digitales und stationäres Geschäft zu verknüpfen und zu verzahnen. Es ist keine Frage von ‚entweder‘ oder ‚sondern‘, es gilt ‚sowohl als auch‘“, erklärt Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender der Landgard eG.

Derzeit in der Umsetzung befindet sich der Erzeugergenossenschaft zufolge zudem ein eigener Floristik-Webshop.