TASPO GartenMarkt

Checkliste: Energie sparen im Gewächshaus

, erstellt von

Etwa 30 Prozent der in Deutschland betriebenen Gewächshäuser sind älter als 25 Jahre. Die damals verbaute Technik genügt allerdings nicht mehr den derzeitigen Ansprüchen an eine energiesparende Pflanzenproduktion. Um die Kosten zu senken, denken viele Gärtner – trotz der zum Teil erheblichen nötigen Investitionen – über einen Brennstoffwechsel nach. Energiesparender zu produzieren ist aber auch ohne die Umstellung der Heizanlage möglich.

Das KTBL-Arbeitsblatt 740 beschreibt energiesparende Maßnahmen für den Unterglas-Gartenbau. Foto: Daniela Sickinger

Die Optimierung der bereits installierten Technik, kleinere Investitionen oder eine höhere Flächenausnutzung können die Energiekosten enorm senken. Der Wechsel zu einem anderen Energieträger sollte erst durchgeführt werden, wenn alle anderen Möglichkeiten vollständig ausgereizt und keine weiteren Einsparpotenziale im Betrieb vorhanden sind.

KTBL-Arbeitsblatt beschreibt energiesparende Maßnahmen

Das KTBL-Arbeitsblatt 740 beschreibt energiesparende Maßnahmen an der Gewächshaushülle, der Heizungsanlage, der Mess- und Regeltechnik, der Inneneinrichtung sowie der Bewässerung. Anhand von Checklisten können Unternehmer, Betriebsleiter und andere Betriebsverantwortliche mögliche Einsparbereiche ermitteln und entsprechende Maßnahmen vornehmen.

Die Checklisten zeigen auf, ob Handlungsbedarf besteht, skizzieren mögliche Maßnahmen und liefern Richtwerte für deren Einsparpotenzial und Kosten. Die Listen eignen sich zur Gestaltung eines betrieblichen Energiemanagements und können durch einen Verantwortlichen in festgelegten Zeitabständen wiederholt abgearbeitet werden.

Wir stellen Ihnen diese Energie-Checklisten hier als PDF zum Download zur Verfügung.