TASPO GartenMarkt

Christmasworld 2012: Glitzerwelt mit Umsatzpotenzial

Die Begeisterung ist im In- und Ausland zu spüren: In Großbritannien werden die deutschen Weihnachtsmärkte originalgetreu nachgebaut und der „Christkindlmarket“ in Chicago setzt ebenfalls auf deutsche Romantik.
Betrachtet man die globale Wertschätzung der „deutschen Weihnacht“, wird die Bedeutung der Christmasworld klar, die alljährlich im Januar in Frankfurt stattfindet: Sie stellt als internationale Ordermesse die Weichen für die Trends 2012/2013 bezüglich weihnachtlicher Dekoration im In- und Ausland. 

Die „Zugpferde“ innerhalb Deutschlands lassen sich an den Umsatzzahlen des Vorjahres ablesen: Die Ausgaben für Weihnachtskugeln sind 2011 im Vergleich zu 2010 um 21 Prozent gestiegen, der Kerzenumsatz um 16,3 Prozent und die elektrische Weihnachtsbeleuchtung um 12,5 Prozent – so lautet die positive Bilanz des Jahres 2011 in diesen Teilsegmenten. Die Erfolgszahlen können jedoch keineswegs auf die gesamte Branche der Weihnachtsartikel übertragen werden, denn insgesamt betrug das Wachstum rund sieben Prozent. Die Prognose für 2012 fällt daher eher zurückhaltend aus. „Die Fachhandelsbetriebe sind zunehmend zu kleineren Ordermengen übergegangen“, formuliert Hans-Karl Gamberschlag vom Großhandelsverband für Floristen- und Dekorationsbedarf die Befürchtungen.

„Farbe ist das entscheidende Signal für die kommende Saison“, erklärt Claudia Herke vom Stilbüro „bora.herke.palmisano“, das für die Trendausstellung in der Galeria der Messe Frankfurt verantwortlich zeichnet. Leuchtende Farben entfalteten vor allem im Zusammenspiel mit Lichteffekten, glänzenden Oberflächen und interessanten Strukturen ihre Wirkung.

Einen professionellen Auftritt am POS verspricht das renommierte Unternehmen „Inge Glas“ mit dem neu entwickelten Sale Pack System „Christopher Magic“. In bedarfsgerechten Mengen werden Magic Artikel, wie Christbaumschmuck in verschiedensten Größen, angeboten.

Schönes für den Balkon gibt es bei „myBalconia“ von „gusto products“ jetzt auch für den winterlichen Balkon: Das neue Sortiment mit Nikoläusen, Tannenbäumchen und Sternen, die sich an der Balkonbrüstung befestigen lassen, wurde erstmals zur Christmasworld vorgestellt. Besonders gut in das Sortiment von Gartenmärkten passt die Gartenkeramik von Kaffine-Keramik. Eine Besonderheit sind Steinzeug-Steckfiguren, mit denen sich einfache Pflanzgefäße zur Weihnachtskrippe gestalten lassen – eine gute Idee mit Verkaufspotenzial.

Die 2012er Frankfurter Christmasworld stand im Zeichen einer ausgeprägten Sehnsucht nach Schnee. Kaum ein Aussteller kam ohne ihn aus, selbst das Tannengrün verschwand zu großen Teilen unter einer weißen Decke aus Bio-, Pulver-, Streu-, Kristall- oder soft irisierendem Kunstschnee. Schneewatte, Zupfschnee oder schlohweißes Feenhaar zierten Weihnachtskränze. Eisregen und Glitzereffektschnee eroberten Glaskugeln, Sterne und Zapfen. Baumschmuck und Tischdekorationen orientieren sich an klassischen Elementen wie Kugeln, Sternen, Engeln und Krippenfiguren und geben dem Fest einen traditionellen Charakter.

Die Natur bleibt Inspirationsquelle Nummer eins. Samim Pilli, Geschäftsführer der Art-Can-Del Kerzen- und Accessoires Vertriebs-GmbH beschrieb es so: „Im Trend liegen veredelte Naturprodukte, sie werden fast überall hinein dekoriert. White washed und Glimmer sind aktuell dominant, für die nächste Saison erwarten wir eine Verschiebung zu grey washed. Zudem bleibt die Strickoptik sehr gefragt.“

Daneben stellen die Aussteller einen Trend zum Selbermachen fest. Der Deko-Liebhaber von heute lässt sich gerne inspirieren, um dann selbst kreativ zu werden. „Unsere Aufgabe ist es, mithilfe ausgeklügelter Designelemente schöne Geschichten zu inszenieren“, erklärt Klaus Mark, CEO der MK Illumination Handels GmbH, diese Entwicklung. (is)