TASPO GartenMarkt

CityTree: grünes Werbemittel mit Umweltwirkung

Ein besonderes „grünes“ Werbemittel stellte Peter Sänger, Green City Solutions (Dresden), im Rahmen der DGG-Tagung 2014 (Deutsche Gartenbauwissenschaftliche Gesellschaft) in Dresden vor. Der CityTree ist ein frei stehendes Trägermedium für vertikale Begrünung.

Es befinden sich 1.682 verfügbare Steckplätze auf seiner Oberfläche, die entweder mit Pflanzen oder Kunststoffpixeln besetzt werden können. Damit lassen sich Schriften, Bilder und QR-Codes abbilden.

Ein Einzeltopfsystem ermöglicht es, jede einzelne Pflanze separat und optimal zu versorgen und ihr ausreichend Wurzelraum zu gewähren. Sensoren im Substrat und im Wassertank nehmen die dafür notwendigen Werte ab und senden diese an einen zentralen Empfänger im CityTree. Dieser Prozessor verwertet die eingehenden Sensordaten und steuert zielgerichtet die Bewässerung und Nährstoffversorgung der Pflanzen.

Zudem kann der CityTree alle gesammelten Daten an ausgewählte Empfänger senden und beispielsweise dem beauftragten Wartungsdienst melden, dass der Wassertank aufgefüllt werden muss. Die Photovoltaik am CityTree erzeugt genügend Energie, um die gesamte Steuerungs-, Mess- und Übertragungstechnik zu betreiben und ermöglicht in Kombination mit dem Wassertank eine Aufstellung an nahezu jedem Ort.

Als Substrat dienen verschiedene feinstaubfilternde Moose, die mit unterschiedlichen Pflanzen kombiniert werden können. Die gezielte Kombination mit unterschiedlichen Pflanzen- und Blattstrukturen sowie wüchsigen und kleinbleibenden Arten und Sorten und deren mögliche Wirkung auf das Stadtklima sei im Moment Gegenstand weiterer Untersuchungen, sagt Green City Solutions.

Derzeit sind winterharte Stauden, Dach- und Steingartengewächse sowie Beet- und Balkonpflanzen im Test und wachsen hervorragend, so der Anbieter. Es gibt einen Prototypen für Versuchszwecke, vertikale Versuchsstände für Pflanzentests und in nächster Zeit auch Testanlagen im Gewächshaus zur Ermittlung der Klimaleistung des CityTrees.

Zudem beginnt ab Dezember die Serienfertigung und ab April 2015 die Auslieferung. Derzeit wird der CityTree nur verkauft, ein Vermietungs- beziehungsweise Leasingmodell ist im nächsten Schritt angedacht, wird derzeit kalkuliert. Die Pflege erfolgt über externe Partner vor Ort – die entsprechenden Wartungsverträge vermittelt das Team von Green City Solutions. Zur Produktfamilie dazu kommen soll bald eine kleinere Bürovariante. (ts)