Das sind die Trends für perfekte Grillmomente

Veröffentlichungsdatum: , Gerlinde Witt

Der mobile Gasgrill Videro G2-P lässt sich flexibel unterwegs beim Picknick oder mit Untergestell auf der Terrasse oder dem Balkon einsetzen. Foto: Rösle

Laut Statista-Prognose beträgt der Umsatz im Segment Grill- und Bratgeräte 2022 etwa 45,3 Millionen Euro. Einschränkungen beim Reisen und das Gemeinschaftsbedürfnis haben das Kochen im Freien in den letzten Jahren sicherlich befeuert. Der hohe Umsatz hat aber eventuell auch damit zu tun, dass sich manche Verbraucher immer teurere Geräte leisten.

Trend: Geselligkeit und Hochwertigkeit

Anlässlich des 70-jährigen Bestehens bringt Weber den Holzpelletgrill SmokeFire (siehe Bild links, Foto: Weber) in einer eleganten, schwarz gehaltenen Stealth Edition auf den Markt. Dank eines weiten Temperaturbereichs von 95 bis 315 Grad können Grillfans mit dem „Alleskönner“ scharf anbraten, rösten, dämpfen oder in der Pfanne braten, wenn der Grillrost durch das angepasste Weber Crafted Grillgeschirr ersetzt wird.

„Ein wichtiges, immer noch unterschätztes Grillsegment ist der Zubehörbereich“, weiß Hamson-Geschäftsführer Thorsten Rosebrock. Da seien praktische Helfer immer mehr gefragt, aber auch hochwertige Produkte zum Verschenken und Sich-Selber-Schenken wie ein besonderes Messer.

Trend: Mobilität und Flexibilität

Kleinere Gas- und Elektrogrills seien zum Beispiel beim Grillfachhändler Grillfürst 2021 „durch die Decke“ gegangen, so der Grillfürst-Geschäftsführer Joachim Weber. „2021 hat sich der Verkauf unserer kleinen Gasgrills verdreifacht.“ Die Geräte seien nicht nur flexibel und mobil, sie könnten mit großen Grills locker mithalten. Das komme vor allem bei urbanen Grillfans gut an.

Dementsprechend agieren die Hersteller. „Wir sehen den Fokus in diesem Jahr auf dem mobilen Grillen“, sagt dazu Nicolas Pidel, Marketing Manager DACH bei Campingaz. „Die Annehmlichkeiten und das Grillerlebnis, die ein großer Grill bietet, transportieren wir auf kleinstem Raum mit unserem Attitude2go CV und dem 360 Grill CV (siehe Bild rechts, Foto: Campingaz).“

Rösle hat den mobilen Gasgrill Videro G2-P (siehe großes Bild ganz oben) entwickelt, der sich flexibel unterwegs beim Picknick am See oder mit Untergestell auf der Terrasse oder dem Balkon einsetzen lässt.

Trend: Mehr Genuss und Individualität

Basis-Grillen war gestern. Heute wollen Grillfans mehr als Grillwürstchen und Steaks zubereiten. Die Markenhersteller wollen mit ihren Produkten deshalb ganz unterschiedliche Geschmäcker, Anforderungen und Lifestyles bedienen. „Die Draußen-Küche ist vielseitiger denn je“, sagt Sophie Jungnickel, Head of Marketing bei Petromax. „Bei uns finden Draußen-Köche eine große Auswahl an robusten Feuertöpfen, Pfannen und zahlreichen Spezialformen.“

„Japanische Tischgrill-Kultur bedeutet, Freunde und Familie für eine besondere Mahlzeit zusammenzubringen“, sagt Kai Telsnig, Geschäftsführer Montargo. Ein Shichirin Grill (siehe Bild links, Foto: Montargo) verbinde dieses Gefühl mit einer kulinarischen Reise. Auch Kamados haben in Asien eine Jahrtausende alte Tradition. „Von low & slow bis searing ist alles möglich und bringt somit Kochfeld und Backofen aus der Küche in den Garten“, weiß Telsnig.

► Mehr rund ums Thema Grillen erfahren Sie in der März-Ausgabe von TASPO GartenMarkt.