TASPO GartenMarkt

Dehner: 45.000 Euro für bedürftige Menschen

, erstellt von

Mit insgesamt 45.000 Euro unterstützt der „Dehner Hilfsfonds für Menschen in Not“ in diesem Jahr soziale Organisationen. Die Erlöse der von Dehner durchgeführten Spendenaktion gehen unter anderem an 18 deutsche und österreichische Tafeln.

Dehner-Marktleiter Clemens Heuberger übergibt einen Spendenscheck an Wenka Russ von der Münchner Tafel. Foto: Dehner

Spendenaktion in den Dehner Gartencentern

Zahlreiche Kunden von Europas größter Gartencenter-Gruppe waren in diesem Jahr dem Spendenaufruf des in Rain am Lech ansässigen Familienunternehmens gefolgt und hatten die in allen Märkten aufgestellten Spendendosen gefüttert. Die eingegangene Summe wurde anschließend von der Dehner-Stiftung noch einmal großzügig aufgestockt, sodass am Ende insgesamt 45.000 Euro zur Verfügung standen.

Dieser Betrag kommt jetzt wohltätigen Zwecken zugute: Der „Dehner Hilfsfonds für Menschen in Not“ hat sich dazu entschlossen, die in diesem Jahr gesammelten Gelder an insgesamt 18 Tafeln in Deutschland und Österreich sowie weitere soziale Organisationen zu spenden. Jeweils 2.500 Euro erhalten die einzelnen Einrichtungen in diesem Zuge.

Vorjahressumme noch einmal getoppt

Der „Dehner Hilfsfonds für Menschen in Not“ ist eine gemeinnützige Stiftung der Gartencenter-Gruppe Dehner, die 2001 von der Inhaberfamilie ins Leben gerufen wurde. Zweck der Stiftung ist den Angaben zufolge, unverschuldet in Not geratenen Menschen schnell, direkt und vor allem unbürokratisch zu helfen.

Seit 2011 unterstützt die Stiftung lokale Tafeln und andere soziale Einrichtungen in Deutschland und seit 2017 auch Organisationen in Österreich. 36.000 Euro waren bei der im vergangenen Jahr initiierten vorweihnachtlichen Spendenaktion in den Dehner Filialen zusammengekommen und damit jeweils 2.000 Euro für die Tafeln und weitere wohltätige Organisationen.

Über 900 Tafeln in Deutschland und Österreich

Zum Dachverband Tafel Deutschland zählen aktuell über 900 Tafeln mit mehr als 2.000 Ausgabestellen. Rund 60.000 ehrenamtliche Helfer verteilen dort kostenlos oder gegen einen geringen symbolischen Beitrag Lebensmittel an Bedürftige und bieten den Betroffenen eine Vielzahl von existenzunterstützenden Angeboten.

Bundesweit werden so regelmäßig etwa 1,5 Millionen Menschen mit Nahrungsmitteln aller Art versorgt – knapp ein Drittel davon sind Kinder und Jugendliche.

Zum Verband österreichischer Tafeln zählen insgesamt acht Organisationen mit mehr als 2.100 ehrenamtlichen Helfern. In der Alpenrepublik werden so regelmäßig etwa 35.000 Menschen und 155 Sozialeinrichtungen mit Nahrungsmitteln aller Art versorgt. Die Tafeln finanzieren sich grundsätzlich über Spenden.