TASPO GartenMarkt

Dehner versendet jetzt auch Pflanzen

, erstellt von

Pflanzen bequem vom heimischen Sofa aus shoppen und direkt nach Hause liefern lassen: Das macht ab sofort der Pflanzenversand von Dehner möglich. Mit dem neuen Service erweitert die Gartencenter-Kette aus Rain am Lech ihr bisheriges Cross-Channel-Angebot.

Dehner liefert online bestellte Pflanzen ab sofort direkt zum Kunden nach Hause. Foto: Dehner

Kernsortiment Pflanze auf allen Kanälen verfügbar

„Damit ist jetzt auch unser Kernsortiment ‚Pflanze‘ auf allen Kanälen verfügbar und schafft so ein noch kundenfreundlicheres Einkaufserlebnis“, sagt Christoph Harlinghausen, Ressortleiter E-Commerce und Cross-Channel bei Dehner. Um den Qualitätsanspruch des Unternehmens sicherzustellen, habe Dehner den Pflanzenversand bereits in der Nebensaison getestet.

Rund 1.500 Artikel von der Baumschulware bis zur Zimmerpflanze umfasst das Basissortiment des neuen Pflanzenversands. Nach und nach soll das Versandangebot um alle verfügbaren Produktgruppen aufgestockt werden, informiert Dehner.

Versand per DHL Paket oder Palette

Verschickt werden die online bestellten Pflanzen vom Versandzentrum in Rain am Lech aus – entweder per DHL Paket oder Palette. Bei hohen Stückzahlen stellt Dehner eine Rabattstaffel in Aussicht. Integriert in den „Dehner Premium Versand“ wird künftig zudem der Anfang vergangenen Jahres eingeführte Express-Kurierdienst, der Ware zum Wunschtermin aus der nächstgelegenen Filiale liefert.

Parallel zum Start des neuen Services, der laut Harlinghausen „eine weitere Lücke in unserem Cross-Channel-Konzept“ schließt, hat Dehner auch seinen rund 50.000 Garten- und Zoo-Artikel umfassenden Online-Shop überarbeitet. Neu sind laut Dehner das Responsive Design, eine einfachere Navigation und eine übersichtliche Struktur.

Dehner reagiert mit neuem Online-Shop auf Kundenwünsche

„Mit dem Relaunch unseres Online-Auftritts gehen wir gezielt auf Kundenwünsche nach einfachem Handling und besseren mobilen Nutzungsmöglichkeiten ein“, so Harlinghausen. Zudem soll die neue Bedienoberfläche zusätzliche Cross-Channel-Funktionen „für eine nahtlose Verbindung zwischen stationärer Ladenfläche und Online-Shop“ integrieren.