TASPO GartenMarkt

Demopark: erneut mehr Aussteller und Besucher

Europas größte Freilandausstellung über Produktneuheiten und Trends in der grünen Branche nimmt immer weiter an Bedeutung zu. Dieses Jahr kamen 408 Aussteller (2009: 370) auf den ehemaligen Militärflugplatz Kindel nahe Eisenach und belegten 250.000 Quadratmeter Präsentationsfläche.

Kaum ein Aussteller hatte nicht an einem Produkt das Schild „Neuheit“. Der Geschäftsführer des veranstaltenden Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbauer (VDMA), Dr. Bernd Scherer, sprach zum Abschluss der drei Messetage von einer Innovationsplattform der Superlative. Zu Recht, denn mit rund 36.000 Besuchern kamen knapp 3.000 mehr Interessenten auf den Kindel als vor zwei Jahren.

Als Impulsgeber für Innovationen bezeichnete Scherer die Trends bei Elektronik und Elektrifizierung. Dem Praktiker wurden in diesem Rahmen eine Fülle von Hightech-Lösungen angeboten. Die Demopark fungiert inzwischen eindeutig als ein Technologieführer der grünen Messen. Besonders hoch im Kurs standen alternative Antriebslösungen. Vor allem im Golf- und Pflegebereich, beispielsweise bei Caddys oder Motorsägen, betonte Scherer, bieten leistungsfähige Fahrzeuge und Geräte mit elektrischen Antrieben zum einen hervorragende Einsatzmöglichkeiten und zum anderen dienten sie gleichzeitig dem Klimaschutz. „Wer nicht investiert, verliert“, orakelte Scherer.

Sponsoring: 50.000 Bäume kommen für Äthiopien zusammen

Für jeden Besucher der Demopark – und das ist eine Besonderheit in diesem Jahr – wird im Rahmen der Karlheinz Böhm-Stiftung „Menschen für Menschen“ in Äthiopien ein Baum gepflanzt – gespendet durch den VDMA. Ermöglicht durch das großzügige Sponsoring der Aussteller konnte diese Zahl auf 50.000 erhöht werden. Scherer sprach in diesem Zusammenhang von einem deutlichen Zeichen für den Klimaschutz.

Geschäftsklima in der Branche spiegelt Investitionslaune

Das derzeit sehr positive Geschäftsklima in der Branche widerspiegelt sich auch in der „Investitionslaune“ der Gärtner, Greenkeeper und Kommunen. So verzeichneten die Hersteller von Maschinen und Geräten für den Garten- und Landschaftsbau schon 2010 ein Umsatzwachstum von 17 Prozent auf 500 Millionen Euro. Für dieses Jahr erwartet die Branche ein Plus von weiteren zehn Prozent. Die hohen Erwartungen für die Demopark kamen auch durch die Besucherbefragung zum Ausdruck. Fast 100 Prozent der Aussteller waren mit den Abschlüssen zufrieden. Zur Demopark 2013 haben sich 93 Prozent der Besucher wieder angesagt. Sie findet vom 23. bis 25. Juni 2013 statt. Wird es einen neuen Rekord geben?

Demopark inzwischen wichtiger Wirtschaftsfaktor für Thüringen

Thüringens Agrarminister Jürgen Reinholz eröffnete die Demopark 2011 mit sichtlichem Stolz. Er bezeichnete sie als „einzigartige Ausstellung im Herzen Thüringens“ und als internationalen Branchentreff der Garten- und Landschaftsbauer. Die Demopark habe sich auch zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor für das Land entwickelt. Besorgt zeigte sich Reinholz über die demografische Entwicklung im Freistaat. Es fehle an Nachwuchs, aber nur mit Fachleuten käme man weiter. Die Lehr- und Versuchsanstalt Gartenbau in Erfurt bemühe sich allerdings mit Kräften um die Gewinnung von künftigen Fachleuten, und sie sichere eine „tolle Qualität der Ausbildung“. Nach seinen Worten „Die Messe ist eröffnet“, vergaben Reinholz sowie der Landrat des Wartburgkreises, Reinhard Krebs, und VDMA-Geschäftsführer Dr. Bernd Scherer zwölf Gold- und Silbermedaillen für die innovativsten Maschinen und Geräte.


Goldmedaille für iGrade-System zur Landschaftsmodellierung

Mit einer Goldmedaille ausgezeichnet wurde das iGrade-System von John Deere. Es ist eine vollständig integrierte Lösung zur Landschaftsmodellierung und besteht aus Traktor und Anbaugerät. Durch die Kombination mit den iGrade-Komponenten kann ein vorher programmiertes Profil praktisch allein erstellt werden. Die Steuerung erfolgt per GPS.(bau)