TASPO GartenMarkt

Die Gartentherapie organisiert sich

Grünberg. Die Aktivitäten der wichtigs-ten Handlungsträger im deutschsprachigen Raum zur Gartentherapie sollen zukünftig intensiviert werden. Daher haben am 18. September 2009 Vertreter verschiedener Institutionen und Verbände die Internationale Gesellschaft Garten Therapie (IGGT) gegründet. Ihr Sprecher ist Andreas Niepel, der sich schon seit Jahren für die Weiterentwicklung der Gartentherapie engagiert. Zu den Gründungsmitgliedern gehören:

•die Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik Wien,

•die Hochschule Technik und Wirtschaft des Saarlandes,

•die Arbeitsgruppe Gärten helfen Leben der Caritas in Köln,

•die schweizerische Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften,

•die Gesellschaft für Gartenbau und Therapie,

•der Zentralverband Gartenbau (ZVG),

•die Deutsche Gartenbau-Gesellschaft.

Aufgaben der neuen Gesellschaft sind die Förderung und Entwicklung gartentherapeutischer Aktivitäten, der Austausch und die Vernetzung der zentralen Akteure, Kommunikation und Verbreitung von Erkenntnissen aus Forschung und Entwicklung, der Aufbau von Qualitätssicherung und Evaluation gartentherapeutischer Maßnahmen, die Unterstützung von Bildung und Beratung sowie Repräsentation und Lobbyarbeit für gartentherapeutische Einrichtungen und Aktivitäten.

Wie Andreas Niepel dazu sagt, hat sich die Verbindung des Gartens mit den Bereichen der Therapie, Pflege, sozialen Arbeit oder der fördernden Begleitung behinderter Menschen in den letzten Jahren als sehr fruchtbar erwiesen: "Inzwischen springen Institutionen, Organisationen und Verbände auf", und es wurde notwendig, der Gartentherapie auch eine entsprechende Organisationsform zu geben.