TASPO GartenMarkt

Die Generation „Millenium“ gewinnen

, erstellt von

Kunden unter 16 Jahren bleiben in Einzelhandelsgärtnereien und Fachgeschäften für grüne Produkte oft aus. Der amerikanische Unternehmer Curt Steinhorst erklärte während einer Gastrede zur Gartenbau-Messe Cultivate '15 in Columbus, Ohio, durch welche Eigenschaften sich die Generation „Millenium“ auszeichnet und wie sie besser angesprochen werden kann, damit sie Interesse am Pflanzenkauf gewinnt.

Wer die Kommunikationskanäle der Generation Millenium nutzt, der erreicht sie auch als potenziellen Pflanzenkäufer. Foto: BigLike Images/Fotolia

Steinhurst und seine Kollegen betreiben das Center for Generational Kinetics. Sie beraten Unternehmen wie Visa oder Mercedes Benz, wie sie diejenigen Kunden ansprechen können, die nach dem Jahr 2000 geboren wurden. Das amerikanische Portal Greenhouse Growers hat die Eckpunkte der Gastrede zur Gartenbau-Messe Cultivate '15 zusammengefasst.

Die Eigenschaften der jungen Kunden unter 16:

  • Unternehmen, die keinen Social Media Auftritt besitzen, existieren für die Generation „Millenium“ nicht.
  • Technik und Technologie sind ihr Lifestyle, wer mit dieser potenziellen Käuferschaft kommunizieren will, muss auf moderne Technologie zurückgreifen. (z.B.: Whatsapp)
  • Junge Kunden, die nach dem Jahr 2000 geboren wurden, besitzen keine Erfahrungen für den Kauf von Zierpflanzen, Schnittblumen und anderen gärtnerischen Produkten. Deshalb ist die Hemmschwelle groß.
  • Die Generation „Millenium“ liest nur die Betreffzeile einer E-Mail. Ist diese uninteressant, dann bleibt die Mail ungelesen, wird gelöscht und somit auch nicht weitergeleitet.
  • Kunden, die jünger als 16 Jahre sind, scheuen direkte Gespräche und sehen Telefonanrufe als Angriff auf ihre Privatsphäre. Außerdem erlauben ihnen Textnachrichten dann zu antworten, wenn sie es wollen.
  • Die Generation „Millenium“ reagiert ausschließlich auf visuelle Reize.

Die Generation „Millenium“ für den Pflanzenkauf gewinnen

  • Wählen Sie eine unkomplizierte Ansprache, halten Sie den Inhalt möglichst einfach.
  • Drehen Sie kurze Videos, in denen Sie der Generation „Millenium“ erklären, wie sie Schnittblumen und Zierpflanzen pflegen und/oder pflanzen.
  • Der (besonders junge) Kunde muss das Gefühl bekommen, dass nur er im Mittelpunkt steht. So bauen Sie die Hemmschwelle zum Kauf einer Pflanze ab.
  • Binden Sie interaktive Verkaufspunkte ein, nutzen Sie die Möglichkeit, online Ihre Schnittblumen, Zierpflanzen und gärtnerischen Produkte anzubieten.