TASPO GartenMarkt

Digitalisierung: Einkaufserlebnis von überall aus

, erstellt von

Die Digitalisierung des Grünen Einzelhandels ist mehr als Internetseite und Social-Media-Aktivitäten. Alexander Kelm, Geschäftsführer des Oldenburger Digitaldienstleisters Green Solutions, weiß, worauf es bei der digitalen Vernetzung betrieblicher Abläufe und gegenüber Kunden in Grünen Einzelhandelsbetrieben ankommt.

Die Verwaltung von Fotodatenbanken gehört zur erfolgreichen Digitalisierung dazu. Foto: Green Solutions

Konzepte erst in den Kinderschuhen

Website, Newsletter, Beschilderungen am POS oder Verwaltungen von Bild- und Bewegtbild-Datenbanken müssen strategisch zusammenspielen. Wie über 50 Expertengespräche zeigten, gibt es bei der Umsetzung im Handel noch viel Luft nach oben. Digitale Kundendialoge finden meist nur eingeschränkt statt.

Dabei eröffnen inzwischen gerade die digitalen Lebenswelten der Kunden eine Vielzahl neuer Kontaktmöglichkeiten zu ihnen. Elke Wimmer von der Baumschule Patzlsperger im niederbayerischen Postau beispielsweise nutzt dazu Facebook sehr intensiv: „Wir kommunizieren unseren Followern auf diesem Wege alle betrieblichen Ereignisse, als schnelle, unkomplizierte und persönliche Pflege unserer Kundenkontakte. Es hilft uns dabei, mit all unseren Kontakten gemeinsam auf dem aktuellen Stand zu bleiben.“

Dinge einfacher und professioneller machen

80 Prozent der Standardabläufe im geschäftlichen Alltag lassen sich mithilfe digitaler Maßnahmen einfacher und professioneller gestalten, unterstreicht Sagaflor-Vorstand Peter Pohl. So könne man „schnell auf den Markt und das Tagesgeschäft reagieren“. Das so weit wie möglich papierlose Büro zum Beispiel, digitalisiert vom Bestell- bis zum Mahnwesen, spart Pohl zufolge monatlich etwa einen Arbeitstag Verwaltungsaufwand ein.

Für die nahe Zukunft wird eine schnelle Ausbreitung der digitalen Sprachsteuerung erwartet. Wischen und tippen war gestern. Auch Augmented und Virtual Reality werden Einzug halten. Mit ihrer Hilfe wird es Kunden am POS künftig möglich sein, beispielsweise Pflanzgefäße auf ihrem Smartphone oder Tablet anzuschauen und dabei Zusatzinformationen zum Produkt zu erhalten, aber auch, Bepflanzungsbeispiele und Step-by-step-Anleitungen aufs Handy gespielt zu bekommen.

Gartencenter per Drohnenrundflug

Roman Schwitter, Geschäftsführer Gartencenter Schwitter in Luzern, zeigt seinen Kunden auf seiner Internetseite schwitter.ch Größe und Vielfalt seines Betriebs per Drohnenrundflug. „Emotional beindrucken“, nennt er den Grund dafür und ermöglicht es seinen Kunden schon heute, seinen Betrieb virtuell und in 3D zu durchlaufen – Einkaufserlebnis von überall aus.

„Was man in der digitalen Welt verspricht, muss man in der realen dann auch einlösen“, sagt Roman Schwitter über den gelebten Betriebsalltag.