TASPO GartenMarkt

Dümmen Orange wächst weiter

, erstellt von

Dümmen Orange ist weiter auf Wachstumskurs: Ab sofort gehört auch Hobaho, Spezialist in Züchtung und Verkauf von Blumenzwiebeln, zu der Unternehmensgruppe. Sämtliche Anteile von Hobaho gehen an Dümmen Orange über.

Dümmen Orange bleibt auf Wachstumskurs. Foto: Dümmen Orange

Hintergrund des Zusammenschlusses ist die gemeinsame Strategie von Dümmen Orange und Hobaho, die vorsieht, innerhalb des Blumenzwiebelmarktes zu wachsen und „in den strategisch wichtigen Produkten nennenswerte Marktanteile zu erzielen“, wie es in der offiziellen Mitteilung von Dümmen Orange heißt. Erreichen wollen die beiden Unternehmen dieses Ziel „durch Innovationen in Züchtung, Produktion und Vertrieb“.

Hobaho soll Produktangebot von Dümmen Orange erweitern

Als Teil von Dümmen Orange soll das Unternehmen mit Sitz im niederländischen Lisse künftig das Produktangebot der Unternehmensgruppe über bestehende Vertriebskanäle erweitern. Zu den wichtigen Kulturen von Hobaho zählen unter anderem Tulpen, Lilien, Hyazinthen, Calla, Narzissen sowie verschiedene Blumenzwiebeln. Den beiden Unternehmen zufolge bleiben Geschäftsbereiche und Firmenstruktur von Hobaho nach dem Zusammenschluss unverändert bestehen.

„Diese Übernahme ist nicht nur eine große Chance für alle unsere Geschäftsbereiche, unsere strategischen Ziele zu realisieren, sondern auch für unsere Kunden von einem schnelleren Züchtungserfolg zu profitieren“, äußert dazu Hobaho-Geschäftsführer Foeke Gardenier.

Züchtungsziele von Hobaho: Widerstandskraft und Resistenz

Zu den Züchtungszielen von Hobaho gehören unter anderem die Widerstandskraft der Pflanzen sowie Krankheitsresistenz. Zur Entwicklung neuer Sorten hat das seit über 95 Jahren auf  Verkauf und Züchtung von Blumenzwiebeln spezialisierte Unternehmen nach eigenen Angaben bereits mehrere Forschungsinitiativen angestoßen.

Von dem Zusammenschluss mit Dümmen Orange verspricht sich Hobaho, diese Forschungsinitiativen ab sofort durch die Kombination von Kenntnissen, Erfahrungen und Investitionsmöglichkeiten beschleunigen zu können.