TASPO GartenMarkt

Energiepreise beschleunigen Strukturwandel

"Insgesamt dürfte das Jahr 2005 deutlich besser verlaufen sein als das Jahr davor. Trotzdem prophezeie ich bereits jetzt, dass die Reinerträge sich im Durchschnitt der Betriebe nicht erholt haben werden. Dies stimmt mit Blick auf künftig notwendige Investitionen für die gesamte Branche nicht hoffnungsvoll." Das betonte Georg Hanka (Kempen), Vorsitzender des Fachverbandes Zierpflanzen im Landesverband Gartenbau Rheinland. Das derzeit alles beherrschende Thema sind die Energiekosten. Hier seien individuelle betriebliche Lösungen gefragt, sagte Hanka. Technikberater und Förderprogramme stehen zur Verfügung, es liege nun an den Unternehmen, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Darauf zu hoffen, dass die Energiepreise noch einmal deutlich zurückgehen, ist mehr als nur Roulette-Spiel, betonte er. Sicher sei nur, die Energiepreisentwicklung werde den strukturellen Prozess weiter beschleunigen. Moderne große Anlagen benötigen nun einmal deutlich weniger Energie als kleinere ältere Gewächshaus- Einheiten.