TASPO GartenMarkt

Energietechnik: Rapsöl als Brennstoff

Aufgrund der aktuellen Förderung und Kombination des EEG- (Erneuerbare Energien) und KWK-Gesetzes (Kraft-Wärme-Kopplung) kann beim Einsatz eines auf Rapsöl betriebenen Blockheizkraftwerkes (BHKW) das Abfallprodukt Wärme für die Beheizung der Gebäude verwendet werden. Das Blockheizkraftwerk wird nach Angaben der Würz-Energietechnik (Driedorf-Mademühlen) über die Stromeinspeisevergütung finanziert, so dass die Abwärme kostenlos zur Verfügung gestellt wird. Seit fast 20 Jahren baue die Würz-Energietechnik Blockheizkraftwerke. Mit dem Beginn des EEG-Gesetz in Verbindung mit dem Gesetz zur Kraft-Wärme-Kopplung wurde die wirtschaftliche Nutzung von Rapsöl als Brennstoff für Blockheizkraftwerke ermöglicht, so Würz. Hinzu kommen die seit Monaten anhaltend steigenden Heizölpreise. Würz-Energietechnik habe auf die geänderten Bedingungen reagiert und mit dem Bau von rapsölbetriebenen Blockheizkraftwerken begonnen. Bevor Würz-Energietechnik rapsölbetriebene Blockheizkraftwerke am Markt angeboten habe, wurden Tests in den eigenen Blockheizkraftwerken gestartet. Weitere Informationen unter Tel.: 02775-95440, E-Mail: info@würz-energietechnik.de.