TASPO GartenMarkt

Erlebniskauf: Hingucker-Themen finden und umsetzen

Erlebniskauf im Gartencenter ist ein sehr überstrapazierter Begriff. Trotzdem ist die Umsetzung in der Realität oft noch immer nicht angekommen. Ideen für knackige Themen sind gefragt, zu denen sich Artikel sinnvoll kombinieren lassen. Dekorationen von eher mühsamen Klammerbegriffen wie „Alles für den Obstgarten“ reichen dem anspruchsvollen Kunden von heute nicht mehr aus. 

Das Erlebnis auch im Gartencenter beruht auf drei wesentlichen Punkten:

  • hohe Leidenschaft für die Produkte und die Kompetenz,
  • großflächige, durchgezogene Inszenierung, nicht nur auf „Wechselflächen“,
  • geschickte Kombination von Produkten im Einsatz und auf den Verkaufsflächen.

Wie diese drei Punkte konkret aussehen und wie ein solches Erlebnis auf unsere Branche und entsprechende Budgets übertragen werden kann, lesen Sie in der aktuellen TASPO Ausgabe 35/2012. Rupert Fey, Unternehmensberater für den grünen Markt, gibt darin viele praktische Tipps und Anregungen.

So verrät er beispielsweise, weshalb wahre Leidenschaft erst bei 25 Kräuter-Sorten beginnt, warum die perfekte Warenpflege der Themenaufbauten so wichtig ist und wieso nicht auf jedem Tisch ein Tablett mit Dünger und Erde stehen muss.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist das sogenannte „Cross Selling“. Erlebniskauf und Cross Selling gehören eng zusammen. Um erfolgreich zu sein, müssen Kunden in eine Wohlfühlwelt entführt werden, Träume und Wünsche geweckt werden. Der Alltag und die Freizeit sollen ein Stück schöner werden mit den Produkten aus dem Gartencenter. Mehr zum Thema Cross Selling lesen Sie in einer der nächsten TASPO-Ausgaben. (ts)