TASPO GartenMarkt

Fachhandel punktet im Mai mit Badezimmerpflanzen und Co.

, erstellt von

Badezimmerpflanzen, Päonien und duftende Blickfänger – mit diesen Pflanzen können Gartencenter, Einzelhandelsgärtnereien und Floristen im Mai bei ihren Kunden ganz besonders punkten. Das Blumenbüro Holland hat entsprechende Tipps zusammengestellt, um den Fachhandel bei der Präsentation der „Pflanzen des Monats“ zu unterstützen.

Zimmerpflanzen des Monats Mai: Badezimmerpflanzen

Die Indoor-Stars des Wonnemonats Mai sind in diesem Jahr laut Blumenbüro die sogenannten Badezimmerpflanzen – Tillandsien, Spathiphyllum, Adiantum und Ficus pumila. Was sie verbindet ist ihr Faible für etwas Schatten, hohe Temperaturen und viel Luftfeuchtigkeit: Eben genau die Bedingungen, die ein typisches Badezimmer bietet.

Bei der Sortimentszusammenstellung empfiehlt das Blumenbüro fürs Badezimmer unter anderem die epiphytisch wachsende Tillandsia usneoides, die blühende T. cyanea (rosa mit blau) oder T. flabellata (rot) sowie T. xerographica (große graue Rosette) und T. ionantha (kleine rote Rosetten). Ebenfalls in einer ganzen Reihe von Arten und Laubfarben gibt es den Frauenhaarfarn (Adiantum).

Sowohl als Hängepflanze als auch als Kletterpflanze, mit grünen und weiß- oder gelbbunten Blättern wird Ficus pumila angeboten. Auch bei Spathiphyllum stehen dem Handel grüne und buntblättrige Sorten zur Verfügung – von sehr kleinen Pflanzen mit kleinen weißen Blütenständen bis hin zu fast mannshohen Pflanzen mit großen „Löffeln“. Auch Pflanzen mit farbig eingefärbten Hochblättern kommen immer häufiger vor.

Für die Präsentation am Point of Sale bietet sich etwa ein Duschvorhang an, so das Blumenbüro. Für einen optimalen Effekt können die verschiedenen Badezimmerpflanzen am besten zusammen aufgestellt werden, aber in unterschiedlichen Höhen, um ihre Formen zu betonen. Accessoires wie Vernebler oder Aroma-Diffuser unterstreichen noch das Badezimmer-Feeling.

Blume des Monats Mai: die Pfingstrose

Die Pfingstrose oder Päonie steht im Mai auf der Blumenagenda des Blumenbüros. Die ursprünglich aus China stammenden Blumen beeindrucken mit einem Blütendurchmesser von bis zu 18 Zentimetern und köstlichem Duft. Bei den angebotenen Farben dominieren Weiß, verschiedene Rosa-Töne und Bordeauxrot.

Bei der Sortimentsauswahl stehen dem Blumenhandel hunderte Sorten, unterschiedliche Blütenformen und eine breite Farbpalette zur Verfügung – von Weiß, Rosa und Bordeaux über Flieder, Lachs und Zartgelb bis hin zu Rot.

Floristen und Co. sollten ihre Päonien gekühlt, in gründlich gereinigten Vasen oder Eimern mit etwas Wasser und Schnittblumennahrung für Zwiebelblumen lagern, empfiehlt das Blumenbüro. Wichtig ist zudem, dass die Blüten nicht feucht werden – weder durch zu hohe Luftfeuchtigkeit, noch durch Kondensation aufgrund von Temperaturschwankungen. Sonst kann Botrytis auftreten und den Zierwert der Blüten schnell mindern.

Für eine wirkungsvolle Präsentation der Pfingstrosen im Geschäft rät das Blumenbüro zu einer Sortierung nach Farben und einem nicht zu hohen Standort, damit die Kunden die saisonalen Blumen von oben betrachten können.

Gartenpflanzen des Monats Mai: duftende Blickfänger

Ginster (Cytisus), Flieder (Syringa), Wandelröschen (Lantana), Rose und Mexikanische Orangenblume (Choisya) fasst das Blumenbüro unter „Duftende Blickfänger“ als Gartenpflanzen des Monats zusammen. Die fünf pflegeleichten Gehölze eignen sich dabei sowohl zum Auspflanzen im Garten als auch für den Einsatz in Kübeln, Töpfen oder sonstigen Gefäßen. Weil sie durch Duft und Farbe Hummeln, Bienen und Schmetterlinge anlocken, passen sie zudem ausgezeichnet zum Trendthema „insektenfreundliche Pflanzen“.

Bei der Sortimentszusammenstellung können Gartencenter und Co. vor allem aus einer Fülle von Farben schöpfen. So gibt es den leicht süß duftenden Ginster – in Strauchform oder auch als Stamm – etwa in den Farben Gelb, Orange, Rot und Weiß. Flieder steht in Weiß, Lila, Rosa und Violett zur Verfügung, während das in Rosa, Gelb, Orange, Lila und Weiß erhältliche Wandelröschen während des Reifeprozesses der Blüten häufig die Farbe wechselt.

Rosen werden bekanntlich in fast allen Farben und vielen Formen angeboten, wobei nicht jede Rose duftet. Die Mexikanische Orangenblume schließlich zeigt sich als Strauch mit leuchtend grünen Blättern und weißen Blüten. Während das Blatt einen zitrusartigen Duft verströmt, riechen die Blüten süß und Jasmin-ähnlich.

Für die Präsentation der duftenden Blickfänger am POS empfiehlt es sich, die beliebten Terrassenpflanzen in schönen Ziertöpfen, farblich geordnet und in verschiedenen Höhen zu arrangieren. Um das Angebot noch attraktiver und interaktiver zu gestalten, rät das Blumenbüro zu einem begleitenden Display mit Duftstreifen für jede Pflanzenart – so lässt sich das Herausstellungsmerkmal der Gartenpflanzen, deren Blüten zum Verkaufszeitpunkt noch in der Knospe sitzen, zusätzlich unterstreichen.