TASPO GartenMarkt

Gardiente schließt mit Besucherplus von 17 Prozent ab

, erstellt von

Vollständig ausgebuchte Hallen mit mehr als 90 Marken und einem Besucherplus von 17 Prozent: Mit diesen Ergebnis schloss die vierte „gardiente“-Fachmesse für Gartenkultur ab. Mehr als 720 Fachbesucher informierten sich über die neuesten Trends im Outdoor-Living-Bereich und trafen erste Entscheidungen für die Outdoor-Saison 2018. „Somit ist die gardiente auch im vierten Jahr weiterhin auf Erfolgskurs“, teilte der Frankfurter Veranstalter Muveo mit.

Netzwerken inbegriffen: Mehr als 400 Gäste besuchten „gardiente night“ der Outdoor-Living-Branche. Foto: gardiente/Muveo

Während der Messe stellte Helmut Merkel, Chefredakteur des Fachmagazins „Möbelmarkt“, am Montag einem interessierten Fachpublikum die Neuheiten der Outdoorsaison 2018 vor. Als beständigen Trend sieht Merkel die Verschmelzung von Indoor und Outdoor.

Nachhaltigkeit und viele Accessoires

 „Gartenmöbel setzen immer mehr auf Funktion, die man sonst eher im Innenbereich gewohnt ist. Möbel für Draußen werden wohnlicher und bestechen darüber hinaus durch Individualität und Intelligenz. Außerdem ist Nachhaltigkeit ein großes Thema, das bereits bei vielen Unternehmen angekommen ist.“ Als weiteren Trend nannte Merkel die stärkere Verwendung von Accessoires im Außenbereich – beispielhaft zu sehen bei den Dekoleuchten von Epstein Design – alle made in Germany.

400 Gäste bei Networking-Event

Neben einem fundierten Produktportfolio bot die gardiente auch wieder attraktive Netzwerk-Formate und ein spannendes Rahmenprogramm. Mehr als 400 Gäste, ausgelassene Stimmung und tolle Gespräche sprechen dafür, dass die „gardiente night“ mittlerweile zu einem unverzichtbaren Networking-Event für das „Who is Who“ der Outdoor-Living-Branche geworden ist.