TASPO GartenMarkt

Gartenbau-Fachmesse in der Schweiz: Öga zeigt Neuheiten

Die alle zwei Jahre in Oeschberg-Koppigen stattfindende Öga gilt als die bedeutendste Fachmesse der Schweiz für den professionellen Gartenbau, öffentliche Grünflächen, Obst-, Beeren- und Gemüsebau. Sie zeigt an drei Tagen vom 25. bis 27. Juni 2014 auf der zwölf Hektar großen Ausstellungsfläche zahlreiche Neuheiten und Neuentwicklungen.

Rund 23.000 Besucher werden zur Öga 2014 erwartet. Werkfoto

Rund 440 Aussteller präsentieren ihr Sortiment und führen Maschinen und Geräte vor. Umrahmt wird die Messe von Spezialpräsentationen und Veranstaltungen.

Die auf der Öga ausgestellten Neuheiten sind für viele Messebesucher ein wichtiger Grund für den Messebesuch, so die Veranstalter. Neben der Gartenbauschule Oeschberg und JardinSuisse zählt die Schweizerische Zentralstelle für Gemüsebau und Spezialkulturen (SZG) zu den drei Organisatoren der Messe.

Die Aussteller meldeten über 25 neue Produkte für die Öga-Prämierung „Neuheiten-Auszeichnung“ an. Zu den präsentierten Erfindungen, Innovationen und Weiterentwicklungen gehören zum Beispiel Pflanzenschutz- und Bodenbearbeitungsmaschinen, Bedarfsartikel, Kleinfahrzeuge und Pflegegeräte für unterschiedliche Verwendungszwecke.

Alle zur Prämierung angemeldeten Produkte sind während der Messe am Stand der jeweiligen Firma ausgestellt. Am 25. Juni erfolgt um 11.50 Uhr die Bekanntgabe der Prämierung und Öga- „Neuheiten-Auszeichnung“. Die komplette Teilnehmerliste ist unter www.oega.ch, Spezialpräsentationen abrufbar.

Mehrere neue Zier- und Nutzpflanzen werden während der Öga im Sektor 5.8 Schaufenster „Neue Pflanzen“ dem Publikum präsentiert. Es handelt sich um Neuzüchtungen und Weiterentwicklungen von Zier- und Nutzpflanzen, die erstmals im Öga-Jahr in der Schweiz vermarktet werden. Den Messebesucher erwartet eine Vielfalt an noch unbekannten oder weitergezüchteten Pflanzen in den Bereichen Sträucher, Bäume, Topfpflanzen, Sommerflor, Stauden, Obst und Beeren, Gemüse, Kräuter, und mehr.

Daneben gibt es außerdem ein Schaufenster „Sortenschau Gemüse, Beeren und Kräuter“ (Sektor 9.3) und eine Ausstellung rund um den Salat, die „World of Salad“ (Sektor 9.3).

Im Rahmen der Öga findet auch die regionale Berufsmeisterschaft der Landschaftsgärtner 2014 statt (Sektor 9.2). In Zweierteams lassen die Teilnehmer in zwei Tagen auf einer Fläche von 16 Quadratmetern einen kleinen Mustergarten entstehen. Das Siegerteam qualifiziert sich für die Schweizer Meisterschaft der Landschaftsgärtner. Die Prämierung erfolgt am 26. Juni um 17.30 Uhr.

Bei dem 1. Pflanzencontest für Junggärtner (Sektor 8.8) können junge Gärtner in Halle 8.8, Stand 262 ihre Pflanzenkenntnisse messen. Nach einer via Internet laufenden Vorausscheidung findet am zweiten Öga-Tag das Finale statt.

Die Spezialpräsentation „Natürlich Natur – oder?“ (Sektor 7) zeigt in einem Parcours, was mit einfachen Mitteln getan werden kann, um erwünschte Tiere und Pflanzen in den Garten einzuladen und die Anzahl der Arten zu erhöhen. Zwei Mal täglich (11.00 und 14.00 Uhr) gibt es eine Führung. (bo)