TASPO GartenMarkt

Gartencenter: Fit für den Online-Handel?

, erstellt von

Die Digitalisierung des Einzelhandels hat auch die Gartencenter erreicht. Sie müssen sich den Herausforderungen des digitalen Handels stellen und möglichst den „stationären“ Verkauf direkt im Gartencenter mit dem Online-Handel verbinden. Folgende Fragen können Ihnen helfen, zu überprüfen, wie fit Sie auf diesem Gebiet schon sind.

Der eigene Online-Shop kann das Angebot im Gartencenter sinnvoll ergänzen – aber nur, wenn das Unternehmen das Ganze gut durchdacht, vorbereitet und strategisch angeht. Foto: Knut Steffen

Wenn Sie folgende Fragen möglichst mit einem „Ja“ beantworten können, sind Sie gerüstet für die digitale Zukunft:

  • Gibt es eine gepflegte, stets aktuelle Homepage des Gartencenters?
  • Ist die Homepage auch für Smartphone und Tablet-PC optimiert?
  • Bietet die Homepage einen echten Kundennutzen (Pflanzeninfos, Hinweise auf Aktionen)?
  • Können Kunden über die Homepage einen regelmäßigen Newsletter beziehen (mit Abbestellmöglichkeit)?
  • Gibt es auf der Homepage Bestell- und Auswahlmöglichkeiten für Pflanzen und andere Produkte, die im Gartencenter abgeholt werden können?
  • Wird die Homepage in allen Werbemedien und auf allen Werbemitteln (Anzeigen bis Kfz-Beschriftung) konsequent kommuniziert?
  • Hat die Webseite möglichst viele „Google-Adwords“, um schneller gefunden zu werden und damit bei der Google-Suche weit oben zu landen?
  • Ist das Gartencenter mit WLAN ausgestattet, sodass Kunden kostenlos mit dem Smartphone online gehen können?
  • Ist die eigene Homepage mit möglichst vielen regionalen Internetportalen vernetzt?
  • Gibt es einen eigenen QR-Code für das Gartencenter, der auf die eigene Homepage führt?
  • Wird der QR-Code konsequent eingesetzt und werden die Kunden darauf hingewiesen, dass sie nach dem Scannen auf die Homepage des Gartencenters kommen?
  • Wird der QR-Code auch genutzt, damit sich Kunden Rabattcodes oder Coupons auf ihr Smartphone laden können?
  • Besteht im Gartencenter eine direkte digitale Bestellmöglichkeit per Smartphone für Artikel, die nicht vorrätig sind?
  • Ist das Gartencenter als „regionales Geschäft“ in sozialen Medien wie Facebook präsent?
  • Wird die Facebook-Seite regelmäßig aktualisiert, werden Neuheiten und Neuigkeiten gepostet und die Seite überall kommuniziert?
  • Werden Aktionen und Einladungen für besondere Veranstaltungen regelmäßig auch über soziale Medien verbreitet?
  • Werden Image-Filme über das eigene Gartencenter bei YouTube hochgeladen?           
  • Wird bei Facebook ein Hashtag (#) bei Schlüsselbegriffen (beispielsweise Firmenname oder Pflanzen) gesetzt, um Nutzern die Suche im Netz zu erleichtern?           
  • Besteht eine digitale Kundendatei mit angemeldeten Kundendaten (beispielswiese als Kundenkartei) und wird die Datei regelmäßig für das E-Mail-Marketing (beispielsweise für Einladungen zu Aktionen) genutzt und regelmäßig gepflegt?
  • Sind die Kassen für das digitale Bezahlen (beispielsweise mit Smartphone) vorbereitet?
  • Wird über digitale Preis-Etiketten nachgedacht, die schnelle Preisänderungen per Knopfdruck ermöglichen?

Worauf Sie bei einer Online-Werbestrategie Wert legen sollten, lesen Sie in der TASPO 4/2016.