TASPO GartenMarkt

Gartencenter/Baumärkte: Heimtier-Fertignahrung weniger verkauft

Zur Interzoo gibt der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe (ZZF) regelmäßig Marktdaten zur Entwicklung des Heimtiermarktes heraus. Bei der Fertignahrung inklusive Hygiene und Streu fällt die Verschiebung im Fachhandel in Richtung großer Zoofachhandel auf (plus 3,8 Prozent), während Baumärkte und Gartencenter gegenüber 2010 verloren (minus sechs Prozent). 

Heimtier-Fertignahrung wird verstärkt im großen Zoofachhandel gekauft. Foto: WZF/Frank Boxler

Ihr Anteil am Gesamtmarkt beträgt nun 10,8 Prozent (von 11,5 Prozent in 2010). Noch stärker verloren hat der Landhandel (minus 15,4 Prozent) und der kleinere Zoofachhandel (minus 8,5 Prozent). Der Gesamtmarkt bei der Fertignahrung (ohne Streu und Hygiene) ist um 0,6 Prozent gewachsen. Der Zubehörmarkt (mit Streu und Hygiene) hat um 2,2 Prozent abgenommen.

In Deutschland gibt es 2,6 Millionen Gartenteiche mit Fischen in 4,1 Prozent der Haushalte und 2,3 Millionen Aquarien in 3,7 Prozent der Haushalte. Bei den Heimtierhaltern stehen die 40 bis 49jährigen mit 22 Prozent an der Spitze der Altersgruppen. Die Interzoo als internationale Fachmesse für Heimtierbedarf informierte vom 17. bis 20. Mai 2012 über das neueste bei Heimtiernahrung, Pflegemitteln und Zubehör. Auf Besucherseite sind nach Messeangaben aus Deutschland aufgrund des Strukturwandels im deutschen Zoofachhandel leichte Rückgänge zu verzeichnen.

Im Bereich der Tiernahrung gab es neue Rezepturen, die abgestimmt sind auf die individuellen Bedürfnisse der Tiere, etwa auf kleine Rassen oder Welpen. Darüber hinaus gab es viele Neu- und Weiterentwicklungen auf dem Gebiet der Nahrungsergänzung als Funktionsnahrung. Unter den Zubehör-Neuheiten fiel der Trend zu Produkten aus natürlichen Materialien auf. Mehr dazu lesen Sie auf Seite 20 in der aktuellen TASPO Ausgabe 22/2012. Die nächste Interzoo findet vom 29. Mai bis 1. Juni 2014 im Messezentrum Nürnberg statt. (ts)