TASPO GartenMarkt

GartenMarkt: Aus Arndt wird Buchwald

, erstellt von

Seit der Übernahme von Arndt in Lübeck-Stockelsdorf im Mai 2019 betreibt die Familie Buchwald neben ihrem ländlich gelegenen grün erleben Stammbetrieb bei Bad Malente nun auch ein Stadtgartencenter. Die beiden unterschiedlichen Konzepte passen hervorragend zusammen, weil sie zahlreiche Synergieeffekte bieten und sich in vielerlei Hinsicht miteinander ergänzen.

Die neuen Betreiber des grün erleben Gartencenters in Lübeck-Stockelsdorf Christina Buchwald, Heide und Dr. Hans-Hermann Buchwald (v.l.). Foto: Claudia Kordes

“Musste nicht lange überlegen“

Inhaber Hans Hermann Buchwald hatte schon längere Zeit mit der Idee eines zweiten Standorts gespielt. Vor allem weil sich mit dem Unternehmenseintritt von Tochter Christina ganz andere, neue Entwicklungsmöglichkeiten bieten und realisieren lassen. Als das Angebot kam, das Gartencenter von Familie Arndt zu übernehmen, wurde ohne Zögern zugesagt. Tochter Christina: „Ich musste nicht lange überlegen, ob ich die Herausforderung annehme“, sagt die Geschäftsführerin des neuen Buchwald-Standortes. Auf 2.500 Quadratmetern fährt sie ein breites Sortiment an Gehölzen, Pflanzen, bepflanzten Gefäßen, Erden und Dünger sowie Dekorations- und Geschenkartikeln.

Gartencenter mit modernster Technik ausgestattet

Durch die Übernahme wird in Bad Malente die Eigenproduktion des Beet- und Balkonsortiments erweitert. „Dafür nutzen wir das vorhandene Know-how von Arndt. Die Baumschule am neuen Standort soll ein weiteres Highlight werden“, erklärt die studierte Gartenbauingenieurin. Das erst vor einigen Jahren neu gebaute Gartencenter ist von der Größe und Aufteilung her optimal und mit modernster Technik ausgestattet. Im Fokus steht, neue Sortimente zu etablieren und den Kundenwünschen anzupassen. Dabei bleibt jedoch die Pflanze weiterhin im Mittelpunkt. Beide Betriebe fahren gleichzeitige Werbeaktionen, einheitliche Sortimente, kaufen gemeinsam ein. Gleiches gilt auch für das Gartencenter-Team, das Buchwald komplett mit übernommen hat. Mehrere Teammitglieder kommen nun in beiden Gartencentern oder in der Eigenproduktion zum Einsatz.

Werbung sowohl über digitale und Printmedien

„Für alle Beteiligten war es ein großer Schritt, den wir trotz Hauptsaison gut gemeistert haben“, freut sich Christina Buchwald. Auch über ein Gastronomie-Konzept im neuen Stadtgartencenter denkt sie nach, da bereits im Stammbetrieb erfolgreich ein Café betrieben wird. Beworben werden beide Standorte über dieselben Kanäle: „In der Stadt und auf dem Land können wir auf digitale Medien nicht verzichten, aber auch die Printmedien sind nach wie vor wichtig für uns“, erklärt sie. Ihr Fazit: „Die ersten vier Monate konnten wir unsere Ziele erfolgreich umsetzen und freuen uns jetzt auf das Herbst- und Weihnachtsgeschäft mit einem großen Weihnachtsmarkt und dem Verkauf von Tannenbäumen aus eigener Produktion, die von Arndt übernommen wurde.“

Den ausführlichen Bericht zur Übernahme des grün erleben Gartencenters in Lübeck-Stockelsdorf lesen Sie im GartenMarkt in TASPO Ausgabe 50/2019.