TASPO GartenMarkt

Gartenmarkt: lebendes Grün bleibt Herzstück

, erstellt von

Mit einem Marktanteil von über 54 Prozent bleibt das lebende Grün weiterhin Herzstück des Gartenmarkts. Die Wachstumstreiber kommen allerdings aus dem Hartwarenbereich – am stärksten gewachsen ist im vergangenen Jahr der Bereich Gartengeräte/-maschinen und Zubehör (plus 2,1 Prozent).

Lebendes Grün kann seinen bestimmenden Marktanteil im Gartenmarkt weiterhin behaupten. Foto: eevlada/Fotolia

Grillen im Garten wächst ebenfalls

Zuwächse verzeichneten ebenfalls die Produktgruppen Grillen im Garten (plus 1,5 Prozent) sowie Grün Outdoor und Düngemittel, Erden, Pflanzenschutz mit einem Plus von jeweils 0,9 Prozent. Diese Zahlen präsentierte der Marktexperte Klaus Peter Teipel (klaus peter teipel research & consulting) am Mittwoch auf dem IVG Medientag in Köln.

Daneben legte Teipel die wirtschaftliche Entwicklung der grünen Branche im vergangenen Geschäftsjahr dar. Mit einem Marktwachstum von 0,5 Prozent sei diese zwar deutlich hinter den Erwartungen der Gartenindustrie zurückgeblieben, könne angesichts der schwierigen und regional stark abweichenden Witterungsbedingungen aber dennoch als „zufriedenstellend“ gewertet werden.

Konsument wird zunehmend hybrider

Mit Blick auf die Entwicklung der Vertriebswege im Gartenmarkt stellte der Marktexperte fest, dass der Konsument zunehmend hybrider wird. „Positiv zu bewerten ist in jedem Fall, dass rund zwei Drittel der Bevölkerung in Deutschland Produkte rund um das Thema Garten kauft“, so Teipel.

Die Einkaufsorte würden jedoch stärker denn je variieren. „Das Konsumentenverhalten verändert sich – eine Entwicklung, von der insbesondere branchenfremde Akteure und der Online-Handel profitieren, die allerdings auch dem Fachhandel in die Karten spielt“, so Teipels Einschätzung. Der Online-Handel wird demnach weiterhin am stationären Handel „knabbern“.

Allerdings zeichnet sich laut Teipel eine Renaissance der traditionellen Blumenfachgeschäfte und eine Konsolidierung der in den vergangenen Jahren in Bedrängnis geratenen Einzelhandelsgärtnereien ab.

Über 70 Prozent der IVG Mitglieder mit der Saison 2016 zufrieden

Ebenfalls im Rahmen des IVG Medientags veröffentlicht wurden die Ergebnisse der jüngsten Saisonabfrage unter den Mitgliedern des Industrieverbands Garten (IVG). Über 70 Prozent der teilnehmenden Unternehmen bewerten das zurückliegende Jahr demnach mit „sehr gut“ oder „gut“, nur drei Prozent sprechen von einem „schlechten“ Saisonverlauf.

„Die Stimmung im Markt ist gut – der Garten profitiert weiterhin von dem anhaltenden Trend hinsichtlich grüner Themen“, sagt Anna Hackstein, Leitung Marketing und Kommunikation beim IVG. Diese Einschätzung bestätigt auch der Blick auf die Erwartungen zum Jahresabschluss: Hier gaben 57,2 Prozent der befragten IVG Mitglieder an, mit einem Ergebnis über dem Vorjahr zu rechnen. Rund 32 Prozent gehen von einem Abschluss auf Vorjahresniveau aus.

Garten- und Rasenpflegegeräte schließen über Vorjahresniveau ab

Besonders zufrieden sind die Unternehmen laut der aktuellen Saisonabfrage in den Fachabteilungen Garten- und Rasenpflegegeräte sowie Pflanzenernährung, -gesundheit und -pflege. Jeweils rund 67 Prozent der befragten IVG Mitglieder rechnen in diesen Segmenten mit einem Jahresabschluss über dem Niveau des Vorjahres.

Einig sind sich die Befragten bei der Einschätzung der allgemeinen Lage im grünen Markt, die rund 78 Prozent mit „gut“ bewerteten.

Einen ausführlichen Bericht zum IVG Medientag finden Sie in der März-Ausgabe von TASPO GartenMarkt, der am 10. März 2017 erscheint.