TASPO GartenMarkt

Gespräche laufen: Gärtner-Demo gegen Sonntagsverkaufsverbot in Niedersachsen verschoben!

Die für den 21. Juni 2011 in Hannover anberaumte Gärtner-Demo (www.gaertner-demo.de) findet vorerst nicht statt, sondern wird verschoben. Der neue Termin wird kurzfristig bekannt gegeben, ließen die niedersächsischen Gärtner gegenüber der TASPO wissen.

Anlass für die Demo war der Erlass des niedersächsischen Sozialministeriums zum Sonntagsverkaufsverbot in Gartencentern und Gärtnereien mit mehr als 700 Quadratmeter zugängliche Verkaufsfläche.

Die geplante Gärtner-Demo in Hannover findet allerdings vorerst nicht statt. Dass die Gärtner mit den örtlichen Politikern, den Landtagsabgeordneten, ins Gespräch gekommen sind, sehen diese als Grund, die Demo zu verschieben.

Die niedersächsischen Gärtner hatten vorige Woche auch in der TASPO zur Teilnahme an der Demonstration gegen den Erlass des Sozialministeriums zum Sonntagsverkaufsverbot aufgerufen. Die Demonstration war auf Drängen der Gärtner durch Peter Botz (Verband Deutscher Gartencenter) in Hannover angemeldet worden.

Botz habe sich nun mit den Gärtnerkollegen daraufhin verständigen können, dass die Demo aufgrund der vielen, aktuell stattfindenden Gespräche mit der Politik zwar nicht aufgehoben, aber aufgeschoben werde.

Die Gärtner seien sich darüber einig, dass sie die Wettbewerbsverzerrung zu allen Nachbarbundesländern nicht weiter hinnehmen könnten und erwarten von der Politik eine neue Formulierung des Niedersächsischen Ladenöffnungsgesetzes, nachdem die Gärtner wie in Nordrhein-Westfalen sonntags fünf Stunden statt drei Stunden öffnen dürfen.

Mehr zum Thema und einen Kommentar gibt es in der aktuellen TASPO Ausgabe 24/11.